Du bist nicht angemeldet.

Liebe Autoren, Leser und Besucher
Ende September schliesst das HPFFA die Tore und verabschiedet sich. Sichert eure Storys und Texte und behaltet uns in guter Erinnerung.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry-Potter-Fanfiction-Archiv. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Montag, 28. August 2006, 02:13

Re: Der Titel einer Story

um auf dein offtopic einzugehen som, klar gibts auf englishc noch mehr grottige ffs aber es gibt ja auhc insgesammt mehr ffs....das kommt auch star drauf an, wo du schaust, uf ff.net z.B. les ich schon gar kein HP mehr, da ist nur schrott! Andere fandoms gehen j anoch, aber der HP-FF bereich da ist einfach grottig. auf fictionalley.org dagegen gibts eigentlich kaum was so richtig schrottiges, die ontrolieren da recht streng!


Rudi

Redakteur

Beiträge: 220

Wohnort: Heilbronn

Beruf: Bankkaufmann

  • Private Nachricht senden

Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied

22

Montag, 28. August 2006, 20:31

Re: Der Titel einer Story

Mir wäre es eine Erleichterung mit einem Arbeitstitel veröffentlichen zu können.

Meist hat man eine Idee zum Titel, der im Verlauf der Geschichte nicht mehr ganz passt.

Was meint Ihr? Könnte man sich mit FFs anfreunden die mit einem gekennzeichneten Arbeitstitel veröffentlicht werden. Im Verlauf der Geschichte wird der Titel geändert. Vielleicht auf Grund Vorschläge aus dem Forum oder von Reviews?
Signatur von »Rudi«
Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume!

23

Sonntag, 24. September 2006, 21:23

Re: Der Titel einer Story

Hi...
Wie ich auf meinen Namen für die Story gekommen bin? Das ist eine gute Frage!!! Ich glaube mir spukte Tagelang die Storyline im Kopf herum und als ich die Story angefangen habe, saß ich erst einmal ziemlich lange vor einem leeren Bildschirm!
Ich schreibe immer erst den Titel und beginne dann mit der Geschichte...
Naja auf jedenfall ist es dann wie ein Blitzschlag gewesen, der Titel war da und ich bin eigentlich ziemlich zufrieden damit.

Mein damaliger Deutschlehrer hat immer gesagt: Bei einer Geschichte sollte der Titel neugierig machen, einmalig klingen und nicht zuviel verraten...

Das hört sich leicht an, aber soetwas zu schreiben ist ehr schwer, besonders bei der vielfalt an FF im Net!!!

24

Samstag, 3. März 2007, 20:30

Re: Der Titel einer Story

Wenn ihr nicht genau wisst, wie ihr eine Geschichte benenn sollt, dann habe ich hier ein Tip von der Meisterin höchst persönlich. Die Rowling hat letzten September folgendes geschrieben:

Zur Zeit versuche ich mich zwischen zwei möglichen Titeln zu entscheiden. Der erste hat mir recht gut gefallen, und dann fiel mir beim Duschen in New York plötzlich der zweite ein. Beide wären passend, also warte ich, bis ich mit dem Buch ein Stück weiter bin, und überlege mir dann, welcher geeigneter ist.

Nun, ich finde es eine interessante Art um einen Titel zu finden, dennoch warte ich persönlich meistens bis zum Schluss. Es sind fast immer die letzten zwei Sätze die mir den Namen der Geschichte offenbaren.

25

Sonntag, 4. März 2007, 16:02

Re: Der Titel einer Story

nuja, ich finde es immer cool, wenn di Titel in der Story auftauchen... so a la: "Die Welt ist nicht genug" oder so (hab den grad geschaut, deshlab fällt mir nix besseres ein).
Ich finde auch, dass einWort titel ganz cool sein können... lange Titel hingegen mag ich nicht so gerne. So zum Beispiel der originaltitel von Robinson Crusoe :The Life and Strange Surprising Adventures of Robinson Crusoe, of York, Mariner: Who lived Eight and Twenty Years, all alone in an un-inhibited Island on the Coast of America, near the Mouth of the Great River of Oroonoque; Having been cast on Shore by Shipwreck, wherein all the Men perished but himself. With An Account how he was at last strangely deliver'd by Pyrates.. So ein Titel schreckt doch ab, oder? *lol*.

Wie ich schon gesagt hatte, ich bennene meine FFs meistens nach den Songs die ich benutze, ich lasse mich nämlihc immer von Songs inspirieren...

und @ Elice: es gibt auch etlich lateinische Titel im Archiv....


26

Samstag, 10. März 2007, 22:40

Re: Der Titel einer Story

Gut als erstes Mal möchte ich anmerken, dass ich diesen Post eigentlich mache, weil ich einen kleinen Test mit einpaar Verwandten, Freunden und Bekannten gemacht habe. Dazu aber etwas später.
Mir persönlich ist es als Leser nicht so wichtig, in welcher Sprache der Titel geschrieben ist. Oft hören sich englische Titel besser an, das merkt der Autor dann auch selbst, oder etwa nicht?
Ich persönlich krieg in letzter Zeit nicht genug davon OneShots zu schreiben und dabei wechselt die Sprache der Titel immer wieder. zB. Hab ich einen OneShot im Archiv, den ich einfach nur "Blut" genannt habe. Das Wort selbst kommt so oft in der Geschichte vor und wenn ich den Titel jetzt in Blood umgetauft hätte, dann hätte es meiner Meinung nach nicht mehr mit der Geschichte zusammengepasst, egal ob es auf die Leser vielleicht ansprechender gewirkt hätte. Einen anderen OneShot im Archiv hab ich "She's never known" genannt. Der Titel ist mir während dem Schreiben eingefallen und ich fand, dass er besser passte, als wenn ich ihn in "Sie wusste es nie" oder "Sie hat es nie gewusst" oder so übersetzt hätte.
Im Moment schreibe ich gerade an einem OneShot, dem ich den Arbeitstitel "Gefühle" gegeben habe. Ich mag den Titel nicht, eigentlich hasse ich ihn regelrecht, weil ich finde, dass er nicht zur Story selbst passt. Ihn aber in "Feelings" zu übersetzen brächte mir auch nicht viel, der passte genau so wenig. Ich suche also verzweifelt nach einem Titel und irgendwann wird er mir bestimmt einfallen.
Also meiner Meinung nach, ist es immer noch der Klang nach dem man eine FF betiteln sollte. Wenn ich einen Titel ausspreche und es sich einfach nur gut anfühlt ihn auszusprechen (das klingt vielleicht doof aber ich finde gerade keine anderen Worte dafür), dann weiß ich meistens das ist er, den nehm ich, der hört sich gut an.
Klar, viele hätten vielleicht einen anderen Titel gewählt, aber als Autor achtet man doch meistens darauf, wie einem der Titel selbst gefällt und denkt nicht unbedingt "Okay, wie würde der Großteil aller Menschen da draußen die FF wohl nennen?", oder?
Und dazu, dass fremdsprachige Titel ansprechender Klingen, denke ich persönlich, dass es von Person zu Person wechselt. Okay, Beispiel... Amicus Draconis zB ist die erste FF die ich je gelesen hab und ich denke, ich hab mich ein wenig vom Titel verleiten lassen. Ich hab gerade erst mit Latien angefangen und war ganz Begeistert vom Unterricht und der Sprache selbst. Es war, wie Aquila schon angemerkt hat, etwas besonderes, etwas das man nicht im alltäglichen Leben hat. Und da wären wir bei meinem oben angesprochenen Test.
Eine Freundin von mir musste wegen Latein die Schule wechseln. Ich hab ihr gesagt, sie soll sich mal eine Liste durchsehen, auf der ich einige Story Titel zusammen geschrieben habe und entscheiden, welchen Titel sie am ehersten anklicken würde um die Story dahinter lesen zu können:

-Anything but Ordinary
-Amicus Draconis
-Bühnenreif
-Und dies alles unter deiner Nase, Albus!
-Activity
-Rückwärts in die Dunkelheit und
-Broken Wings

Das erste was sie weggestrichen hat ist Amicus Draconis. Der Titel war schließlich auf Latein, meinte sie. Dann strich sie Anything but Ordinary weg. Es klang zu hohl, ihrer Ansicht nach. Dann Bühnenreif - Sie mag kein Theater. Dann war Rückwärts in die Dunkelheit dran. Es klang ihr zu deprimierend, genau wie Broken Wings, was sie gleich danach wegstrich. Bei Activity und Und dies alles unter deiner Nase, Albus hat sie lang überlegt und zu letzt ist Activity stehen geblieben - Der andere Titel war so lang!.
Mein Cousin hat als erstes mal alle Englischen Titel weggestrichen. Er mag kein Englisch. Dann hat er das Streichen ganz gelassen und hat einfach gesagt, dass ihm Rückwärts in die Dunkelheit am besten gefiel. Es klang so gut.
Meine Sitznachbarin in der Schule geht Bühnenspiele. Sie liebt das Theater. Sie hat keinen einzigen Titel weggestrichen, sondern sich sofort für Bühnenreif entschieden.
Bei meiner Cousine ist als letztes Activity stehen geblieben. Sie meinte, es klang lustig.
Eine andere Freundin entschied sich für "Und dies alles unter deiner Nase, Albus!". Sie meinte, es klang interessant. Ansprechend.

Ich könnte jetzt noch einpaar aufzählen, aber das wäre mir jetzt zu lang ^^
Gut, der scheußliche Wendepunkt ist alleridngs, dass sie die Storys danach zu lesen bekamen. Die meisten haben die Bleistiftlinien, mit denen sie die Titel durchgestrichen haben danach wieder ausradiert, auch wenn sie dazu unheimlich lange lesen mussten, wenn man auch darauf achtet, dass Bühnenreif zB noch garnicht fertiggestellt ist *g*
Meine Freundin, die, die Latein so hasst, hat behauptet, Amicus Draconis sein faszinierend und die beste Story überhaupt.
Activity fand sie nicht so toll, Und dies alles unter deiner Nase, Albus" gefiel ihr viel besser.
Mein Cousin fand Rückwärts in die Dunkelheit zwar gut, aber Broken Wings gefiel ihm am Besten. Er war ganz erstaunt, dass eine Story mit Englischem Titel so gut sein konnte.
Meine Cousine fand Activity zwar lustig, aber nicht so lustig, wie sie sich es anhand des Titels vorgestellt hatte. Sie mochte Anything but Ordinary am liebsten.
Meine Sitznachbarin mochte Bühnenreif, wartet noch immer gierig auf die Kapitel, aber auch ihr gefiel Amicus Draconis am besten.
Und meine zweite Freundin mochte ihre Auswahl, Und dies alles unter deiner Nase Albus, am aller liebsten, war mit ihrer Auswahl sehr zufrieden.

So könnt ich meine Notizen hier noch lange weiter führen (Hab den Test begonnen, als ich den Thread hier das erste Mal geöffnet hatte). Ein genaues Schema bei der Titel auswahl ist eigentlich nicht festzustellen gewesen, auch wenn die meisten als erstes auf die Sprache gesehen haben. Dann mal darauf, ob etwas dabei ist, was ihre Intressen ansprechen könnte. Ich glaube also, dass es auch sehr auf die jeweilige Person ankommt und dass es nicht nur an der Sprache liegt, ob ein Titel ansprechend ist, oder nicht.
Ihr könnt so einen Test ja auch mal bei euren Freunden oder so machen, vielliecht gehen die ja nach einem ähnlichen Schema vor. Ich habe auch einen Freund von mir befragt, der seinen Lieblingstitel damit ausgewählt hatte, dass er sie mit "Ene mene muh und raus bist du" ausgezählt hat, weil er sich für keinen Titel entscheiden konnte.
Und so viel auch dazu, was die Leser wohl am meisten anspricht.
So *phew* das war wohl der längste Post, den ich je gemacht habe ^^
Wenn ich vom Thema abgekommen bin, dann tuts mir sehr leid, aber mein Hirn arbeitet in letzter Zeit nicht wirklich mit meinen Fingern zusammen, wenn ich wieder Denk-Fit bin, werd ich den Beitrag noch mal durchlesen und unstimmigkeiten editieren *g*



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Enidan« (10. März 2007, 22:44)


Daniel

Teammitglied im Ruhestand

Beiträge: 142

Wohnort: Zürich, Schweiz

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied

27

Sonntag, 11. März 2007, 14:17

Re: Der Titel einer Story

Ich muss sagen, ich finde dein Experiment sehr interessant, auch wenn mich das Resultat nicht wirklich überraschen konnte. Ich meine, wir haben alle unsere eigenen Vorliebe was Titel anbelangt und auch was Storys anbelangt.

Als bekennender Bücherwurm habe ich mich mal gefragt, wie viel denn ein Titel bei mir ausmacht, damit ich mir ein Buch kaufe oder nicht. Ich habe dann auch den Test gemacht und als ich Buch für Buch meiner Sammlung durchgegangen bin, so habe ich festgestellt, dass es nur zwei Bücher gab, welche ich, würde ich sie nicht kennen, des Titels wegen kaufen. Es waren "Der Friedhof der Kuscheltiere" und "Die Stadt der Träumenden Bücher". Irgendwie ist für mich der Titel nur von nebensächlicher Bedeutung, es ist seine Gesamtheit die ein Buch ausmacht. Wenn aus einem Bücherladen mit einem neuen Buch in der Tasche komme, so weiss ich normalerweise weder sein Titel noch um was es geht, aber ich weiss, dass es ein gutes Buch sein wird.

Von da her ist es auch eher von nebensächlicher Bedeutung ob denn ein Titel nun in Deutsch oder Hebräisch verfasst ist...
Signatur von »Daniel« Tous pour un, un pour tous!

28

Sonntag, 11. März 2007, 14:25

Re: Der Titel einer Story

interessante Idee, so verbreitet man gleich auch noch FFs *lol*

Also ich achte eigentlich eher auf die Zusammenfassung, wobei ich, nicht pauschal nehmen, oft merke, dass die eher schlechten Stories sehr oft einen groß und bombastisch klingenden englischen oder lateinischen Titel haben...

Wie gesagt, pauschal kann man das nicht nehmen, Amicus Draconis ist super und es gibt auch viele Stories mit englischem Titel, die toll sind, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass es vorallem die neuen, nicht sonderlich erfahrenen Leute sind, die zu anderssprachigen Titeln greifen.

29

Sonntag, 8. April 2007, 14:24

Re: Der Titel einer Story

Ich glaube, dass viele, die gerade erst angefangen haben zu schreiben, eben so vorgehen, wie ich oben schon gemeint habe, zu sagen "Welchen Titel würde der Großteil der Welt dieser FF wohl geben?" Sie schauen wahrscheinlich eher darauf, dass ihr Titel toll, anders und faszinierend klingt und das ist dann wohl meistens eine Fremdsprache - Schade eigentlich, wenn unsere deutsche Sprache so verloren geht, weil FFs nur noch Fremdsprachige Titel bekommen... hoffen wir darauf, dass einpaar Stories doch noch deutsche Titel bekommen *gg*

Also in Buchläden geh ich persönlich auch nie hinein, les den Titel und sag dann "Das nehm ich!", weil ich auch bemerkt habe, dass es auch bei richtigen Romanen oft so ist, wie Aquila schon gesagt hat, dass schlechte Romane (oder eben einfach welche, die mir nicht gefallen), einen tollen und ansprechenden Titel haben. Mein Lieblingsbuch "Ein Löwe im Garten" sah in dem Buchladen total unscheinbar aus. Es war im Taschenbuchformat, hatte einen grünen Buchrücken und niemand hat ihm Beachtung geschenkt. Und um ehrlich zu sein, die Inhaltsangabe hat mich persönlich auch nicht so sonderlich fasziniert. Deshalb such ich mir meine Bücher so aus, dass ich, ohne den Titel, oder die Inhaltsangabe zu lesen, die erste Seite aufschlage und mal anfange zu lesen, da merke ich dann meistens, ob es mein Geschmack ist, oder eher nicht.
Ich hab mal Daniels Test nachgemacht und bei mir ist so ziemlich das selbe rausgekommen. Das einzige Buch, das ich des Titels wegen genommen hätte, wäre bei mir "Wer wirft die Sterntaler?" gewesen *gg* Wegen dem Test musste ich jetzt 169 Bücher durchsehen, mir schwirrt so richtig der Schädel *lol*

Ich glaub, ich bin wieder mal vom Thema abgekommen, kann das sein? ^^
Naja, aber wie gesagt, einer FF gebe ich immer noch den Titel, der meiner Meinung nach am besten dazupasst und sich auch (ich kanns noch immer nicht anders beschreiben) gut auf der Zunge anfühlt ;D Für die oben erwähnte FF "Gefühle" habe ich zB schon wieder einen anderen Arbeitstitel. Diesmal heißt sie "Der Dauerkaugummi". Eine Stunde davor hieß sie noch "Der schlimmste Tag meines Lebens" und irgendwie.. ja, fühlen die Titel sich alle nicht gut an, wenn ich sie laut ausspreche, dann gefallen sie mir nicht. Kennt ihr das Gefühl? Ich komm mir nämlich vor, als würd ich den größten Schwachsinn daher labern, aber ich hab oft das Gefühl, dass es gewisse Titel gibt, die man einfach nur gerne ausspricht. Wo ich mir oft denke, ich könnte den ganzen Tag herumspringen und diesen Titel vor mich hinrufen, einfach, weil es so toll ist, ihn auszusprechen. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur nicht ganz dicht, das kanns natürlich auch sein :D

choco

Anfänger

Beiträge: 53

Wohnort: Dresden, die schönste Stadt der Welt

  • Private Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

30

Mittwoch, 28. Mai 2008, 15:39

Titel - wichtig/unwichtig & wie den perfekten Finden?

Ja ich nochmal.
Da ich so schnell so tolle Tipps bekommen hab, wende ich mich mal meinem 2. Grössten Problem beim Schreiben zu:
Der Titel!
(Auch hier hab ich gesucht und meine, noch kein Thema gefunden zu haben)

Als ich jünger war (Ich bin immernoch jung, ich weiss, aber eben noch jünger ;)) hab ich bevorzugt Englische genommen, am besten Lidtitel oder Weisheiten oder sowas, aber das klingt immer so hypermoden und wirkt oft unpassend, wenn ihr versteht was ich meine.

Wie wichtig ist euch denn ein Titel einer FF?
Und lest ihr diese auch, wenn dieser eher blöd ist?

Und die wichtigste Frage überhaupt: Gibt es ein Geheimrezept, was ihr mir geben könnt, damit ich mal einen guten Titel zustande bekomme?

Vielen dank jetzt schon, für alle Tipps :)
Signatur von »choco« "The Killer in me is the Killer in you!"

"Time may change me - but I can't change time"

Supernova

Sternenexplosion

Beiträge: 510

Wohnort: Hamburg

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied

31

Mittwoch, 28. Mai 2008, 15:51

Re: Titel - wichtig/unwichtig & wie den perfekten Finden?

Ein Geheimrezept? Öhm... Nein. :)
Ich habe nicht mal eine Ahnung, wie ich auf meine Titel komme. ???
Ich glaube, bei mir ist es sogar so, dass die Geschichten nach den Titeln entstehen...
Meiner Meinung nach darf ein Titel nicht zu komplex, zuuuu aufpoliert und zu lang sein. Ich lese die Stories aber nicht nach Titel. Mir kommt es da größtenteils auf die Inhaltsangabe an. Also ich lese auch Geschichten mit doofen Titeln. ;D Nur lange stoßen mich irgendwie leicht ab... aber das passiert selten.
Choco, benutzt du gar keine Arbeitstitel? Irgendwelche Namen unter denen das Projekt gespeichert wird? Meistens sind die gar nicht mal so schlecht. Das ist bei mir zumindest oft so. :D
Signatur von »Supernova«
Goose: 500 Worte - Severus Snape und pinke Unterwäsche - Erledigt
Goose: x Worte - Riddles erster Horcrux - in Arbeit

Snape: “You forget that I taught all three of them. Potter is mediocre with a streak of good luck, Granger is a Mudblood with an overactive brain, and Weasley is their lap dog, useless to the last degree.” - Aus: "Bend it like Weasley" von Jedi Tess Of Gryffindor


choco

Anfänger

Beiträge: 53

Wohnort: Dresden, die schönste Stadt der Welt

  • Private Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

32

Mittwoch, 28. Mai 2008, 15:56

Re: Titel - wichtig/unwichtig & wie den perfekten Finden?

die heissen bei mir FF, FFencore, FF2, HPFF us. xD du siehst kreativität wo bist du?
Signatur von »choco« "The Killer in me is the Killer in you!"

"Time may change me - but I can't change time"

hedwig

Meister

Beiträge: 989

Wohnort: Der Sonorus

Beruf: Nervensäge

  • Private Nachricht senden

Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied

33

Mittwoch, 28. Mai 2008, 18:23

Re: Titel - wichtig/unwichtig & wie den perfekten Finden?

Ich werd mal meine Antwort noch mal schreiben...

Also, ich nehme, verwende bei Oneshots, meist irgendwie Schlagwörter aus der Story, zum Beispiel. Aber wichtig find ich den Titel schon. Man steckt ja auch erwartungen in die Story wenn man den Titel liest. Ein ganz gutes Beispiel, und ich hoffe es sei mir verziehen, ist 'Fliegen für Dummies' von Supernova.

Als ich den Titel gelesen habe, habe ich eigentlich etwas ganz anderes erwartet als das was kam... *schulterzuck*
Signatur von »hedwig«
Xineastic = Putzig!!!

... and nothing else matters ...


Goose-Aufgaben: Oneshot mit Akronym für Sayu

Supernova

Sternenexplosion

Beiträge: 510

Wohnort: Hamburg

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied

34

Mittwoch, 28. Mai 2008, 18:41

Re: Titel - wichtig/unwichtig & wie den perfekten Finden?

Es ist dir verziehen! ;D
Hmm...der Titel war ein na ja...Ähm...Okay.
Ich hoffe, die Erwartungen wurden überrascht, aber zumindest nicht enttäuscht ;)
Signatur von »Supernova«
Goose: 500 Worte - Severus Snape und pinke Unterwäsche - Erledigt
Goose: x Worte - Riddles erster Horcrux - in Arbeit

Snape: “You forget that I taught all three of them. Potter is mediocre with a streak of good luck, Granger is a Mudblood with an overactive brain, and Weasley is their lap dog, useless to the last degree.” - Aus: "Bend it like Weasley" von Jedi Tess Of Gryffindor


35

Mittwoch, 28. Mai 2008, 21:29

Re: Titel - wichtig/unwichtig & wie den perfekten Finden?

Ich finde es schwer einen passenden Titel zu finden, vor allem da meine FanFics für gewöhnlich nicht fertig sind, wenn ich sie einstelle. Es kann also sein, dass mein Titel am Ende nichts mehr mit der FanFic zu tun hat, also versuche ich ihn etwas allgemeiner zu halten. Das kann dann aber wieder auf Kosten eines interessanten Titels gehen. Meine erste FanFic hatte auch einen englischen Titel, für die, an denen ich gerade schreibe, ziehe ich deutsche vor. Und ich mag bei meinen eigenen FanFics keine Ein-Wort-Titel. Warum weiß ich selbst nicht so genau, aber im Finden des passenden Titels bin ich eh nicht so gut ;)

vivianne

Drachenprinzessin

Beiträge: 418

Wohnort: Ruhrpott

Beruf: Fachinformatikerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied

36

Mittwoch, 28. Mai 2008, 21:45

Re: Titel - wichtig/unwichtig & wie den perfekten Finden?

Mir ist wichtig, keien englsichen Titel. Nunja, meins ist nicht sehr gut, und von daher, was soll der Titel aussagen? Ich hab dann keinen Plan von und ausserdem, deutsch ist eins so wundervolle Sprache.
Aber wie ich die Titel finde?
Ich sach nur Muse. Also meistens bin ich mit Leuten am Chatten und schreib nebenher und dann fällt mir auch ein Titel ein.
Auch meine Kapitel haben immer Überschriften. Da brauch ich manchmal bis ich sie von meinem Beta zurück hab und manchmal weiss ich schon bevor ich mit dem Schreiben anfange, wie das Kapitel heisst (was allerdings seltener ist).
Für mich ist es auf jedenfall wichtig, dass es sich auf den Inhalt bezieht.
Also eigentlich der Titel veranlaßt, die Zusammenfassung zu lesen.
Ich weiss, das das enorm schwer ist, aber mir gehts im Buchladen oder der Bücherei auch so. Als erstes seh ich halt nur den Titel. Und nur wenn der mir zusagt, dann les ich auch den Einband.
Signatur von »vivianne«

Sir, ich glaube, Sie sind vor Macht verrückt geworden! - Ja natürlich, haben Sie schonmal versucht, ohne Macht verrückt zu werden? Das ist langweilig niemand hört einem zu!
Die Simpsons - Der Film

Goose von Hedwig: Schreib ein Drabble mit Flitwick als Hauptperson. Außerdem müssen ein Affe, ein Schneeball und Vanilleeis drin vorkommen.

37

Donnerstag, 29. Mai 2008, 17:58

Re: Titel - wichtig/unwichtig & wie den perfekten Finden?

So jetzt misch ich mich auch mal ein... also ich glaub ich hab bisher so ziemlich alle Varianten von Titeln ausprobiert über englisch ewiglang, Lateinisch, weiser Spruch bis Schlagwort war alles dabei...

wobei ich die Schlagwörter eher weniger mag, das passt meist eher zu Thrillern oder so und ich bin ja ne Schnulzenkönigin ;D
Ich hab da auch ne sehr geniale Seite wenn man gerne Weisheiten und Lateinisch mag:

http://www.lateinservice.de/dicta/dicta.htm

Das ist ein Lexikon,... ganz nett eigentlich.

Letztens ist mir noch was ganz nettes für ein Lilly/James Pairing eingefallen,... Ich lass mich auch manchmal von ganz alltäglichen Sachen inspirieren wie Märchen zum Beispiel... für die gerade genannte Story hab ich einfach "Die Schöne und das Biest" hergenommen und die Geschlechter vertauscht fertig war der Titel "Der Schöne und das Biest" ein netter Titel für eine Story mit leichter Comedy...

Oder nimm dir mal ne Tageszeitung (jetzt nicht die Bild die ist zu seicht für gute Titel) aber zum Beispiel Die Süddeutsche Zeitung oder die Frankfurter Allgemeine, da sind hunderte genialer Titel drin die du dann einfach noch ein bisschen umstellst- fertig ist der perfekte Titel!
Oder irgendsone Klatsch oder Modezeitschrift, da muss man dann zwar schon genauer hin gucken um was gutes zu entdecken aber die haben auch potenzial.....

was ich gar nicht empfehlen kann sind Aufsatztitel.... es gibt im Archiv so eine Story von Caroline_Wall (bitte nicht falsch verstehen, keine kritik an der Story die hab ich nämlich nicht gelesen) aber der Titel war mir eindeutig zu lang weshalb ich nicht mal mehr Lust hette die Inhaltsangabe zu lesen... bin da ne ganz schlimme *kopf über mich selbst schüttel*
Signatur von »Only«

choco

Anfänger

Beiträge: 53

Wohnort: Dresden, die schönste Stadt der Welt

  • Private Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

38

Dienstag, 3. Juni 2008, 10:02

Re: Titel - wichtig/unwichtig & wie den perfekten Finden?

@only time
Deine Tipps sind einfach spitze! Hab mir heute gleich mal die Zeit vorgenommen und einige schöne Anregungen gefunden! Die Lateinischen Sprichwörter sind ebenfalls ein super Tipp!
Signatur von »choco« "The Killer in me is the Killer in you!"

"Time may change me - but I can't change time"

39

Freitag, 6. Juni 2008, 21:39

Re: Titel - wichtig/unwichtig & wie den perfekten Finden?

Bitteschön man hilft doch gerne... ;)
Signatur von »Only«

40

Montag, 9. Juni 2008, 15:33

Re: Titel - wichtig/unwichtig & wie den perfekten Finden?

Ich achte auch eher auf die Inhaltsangabe, als auf den Titel. Hauptsache, es befinden sich keine Rechtschreibfehler darin. Wenn es englische oder lateinische Titel sind, dann sollten diese ebenso grammatikalisch und orthographisch korrekt sein. Das ist für mich das Mindeste.

Schön finde ich Titel, deren Bedeutung sich erst im Laufe der Geschichte herauskristallisiert. Diese können zum Beispiel eine Metapher enthalten.

Ein Geheimrezept für einen guten Titel? Den kann ich dir wohl leider nicht geben.
Manchmal ist es bei mir so, wie bei Supernova. Das die Geschichten nach einem Titel entstehen. Egal wie, meine Titel finde ich genau so, bzw. vielleicht finden sie eher mich, wie ich oft meine Ideen finde.

Letztens habe ich ein Interview mit einem Autor gelesen. Dabei ist mir folgende Stelle aufgefallen, die es auf den Punkt bringt:

"Ich hatte angefangen meinen neuen Roman zu schreiben, sein Titel hatte sich mir dort noch nicht eröffnet ..."

So ist es oft. Irgendwann ist der Titel einfach da. Besser kann ich es nicht erklären. Entweder ein Geistesblitz aus dem Nichts. Oder etwas, dass ich im Fernsehen sehe oder höre. Etwas, dass ich lese.

Schwierig wird es bei mehreren Geistesblitzen.^^ In einigen Fällen lege ich eine regelrechte Liste mit Titeln an, unter denen ich dann den rechten Wähle. Selbst dort verlasse ich mich meist auf meinen Instinkt. Ich lese mir die Geschichte durch, dann die möglichen Titel. Danach beschäftige ich mich kurz mit etwas anderem. Wenn ich die Story dann veröffentliche gebe ich im Feld "Titel" den ein, der mir als erstes wieder einfällt. Ohne auch nur noch eine Sekunde darüber nachzudenken. Bis jetzt war es, meiner Ansicht nach, dann auch wirklich immer der Beste. ;)
Man kann das auch ohne Vorlagen machen. Story lesen, kurz warten und dann einfach drauf los tippen, was auch immer da kommt. Sich selbst überraschen, sozusagen.

Social Bookmarks

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link