Du bist nicht angemeldet.

Liebe Autoren, Leser und Besucher
Ende September schliesst das HPFFA die Tore und verabschiedet sich. Sichert eure Storys und Texte und behaltet uns in guter Erinnerung.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry-Potter-Fanfiction-Archiv. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 27. Juni 2006, 20:56

Der Titel einer Story

Hi!

Mal etwas leichtere Kost für diese Ecke. Wie benennt ihr eigentlich Eure Storys?

Ich finde das immer tierisch schwer. Zwar habe ich immer einen Arbeitstitel, der sich schnell ergibt, aber wenn die Story dann fertig ist, passt dieser oft nicht mehr, weil ich auf Grund der ersten Reaktionen Aspekte verändert habe, oder weil ich eine Story zwar in einem bestimmten Sinn geschrieben hab, aber sie am Ende auch anders gelesen werde kann und ich den Leser nicht durch den Titel lenken will. Das führt dazu, daß ich zu Verzweiflungstaten greife und dann doch mal Storys ohne Titel veröffentliche oder ganz banale Titel wähle.

Aber eigentlich ist das nicht wirklich geschickt, weil viele Leser sich doch sehr vom Titel ansprechen lassen, oder?

Was mir noch aufgefallen ist, ist das viele deutschsprachige FFs englische Titel haben, mal an alle Autoren die das tun: Wieso?
Ist doch eigentlich Etikettenschwindel.
Nicht übel nehmen, ist ken Angriff oder so, ich verstehe es nur nicht, vorallem dann nicht, wenn der englische Titel problemlos auch in deutsch funktioniert. Was hatte ich neulich? The storm, wieso nicht "Der Sturm" sieht sogar fast gleich aus.
Oder ein Beispiel hier aus dem Archiv "Come what may" @Tonks, ist wirklich kein Vorwurf, ich will das nicht allgemeingültig werten oder so, es interessiert mich nur. Wieso nennst du die Story nicht "Komme was wolle"? ist sogar eine feststehende Redewendung, klingt schön. Welchen Vorteil haben englische Titel?

Natürlich ist es jedem selbst überlassen wie er seine Geschichte nennt, aber ich fand das ein interessantes Thema zum drüber reden, zumindest hat da jeder Autor was dazu zu sagen. Kann ja nicht jeder wie ich die Titel würfeln ;-)

Bewunderer

unregistriert

2

Dienstag, 27. Juni 2006, 20:57

Re: Der Titel einer Story

Hallo, interessante Sache, die Du da aufwirfst. Ja, wieso eigentlich immer auf englisch? Mir persönlich kommt es gar nicht auf die Sprache an. Der Titel muss vor allem ansprechend sein. Englisch wirkt wohl besonderes anziehend. Man muss sich nur mal umschauen. Filme, Werbung, Allagssprache alles in Englisch... ich will jetzt nicht abschweifen...
also: Englisch wirkt einfach cooler, romantischer, umfassender. Deusche Titel können aber auch entzücken, wie zum Beispiel... Wahnsinn ich bin gerade die Titelliste durchgegangen. Die sind ja fast alle in englisch. Ist mir gar nicht aufgefallen. Ein schöner "deutscher" Titel ist mir aber dennoch ins Auge gestochen: Bühnenreif (super Story, hab aber lange nichts mehr von schafchen gehört) Tja es gibt sie noch. Sie lauern tief im Innern des Forums hehehehe

3

Dienstag, 27. Juni 2006, 20:58

Re: Der Titel einer Story

Hey!
Also bei mir habt ihr mal einen Vertreter, der beides benutzt.
Die meisten meiner Storys (auch die in Zusammenarbeit mit anderen) haben deutsche Titel. Allerdings finde ich immer, dass die irgendwie holprig klingen. Z.B habe ich eine Geschichte über ein Geschwisterpaar laufen, und die heißt einfach nur "Zwei Leben". Klingt absolut nicht reißerisch, aber bisher ist mir noch kein besserer Titel eingefallen. Da hat mir meine Beta auch geraten, es einfach Englisch umzubenennen (was für mich aber genau so bescheuert klingt).
Etwas anderem, einer Kurzgeschichte (werd ich hier noch posten, irgendwann mal... xD) hab ich von vornherein einen englischen Titel gegeben, "Time for Tears", angelehnt an ein Lied von The Corrs, wo diese Worte immer wieder vorkommen. Ich fand, dass der Titel auf Englisch eindrucksvoller klingt, und die Geschichte hatte in 2 Tagen mehr Reviews als die andere in 2 Monaten.
(Das sollte jetzt keine Schleichwerbung für mich sein, aber an irgendwas muss man's ja begründen.)
Woran das aber liegt, kann ich mir auch nicht erklären.

Gruß,
Elice

4

Dienstag, 27. Juni 2006, 20:59

Re: Der Titel einer Story

Hey Leute!

Ich hab meine Fanfiction aus reiner Verzweiflung "A day's story" genannt, weil mir nix besseres eingefallen ist. Ich fand es ziemlich deprimierend, eine - meiner Meinung nach - gute ff geschrieben zu haben und dann tagelang nach einem entsprechend guten Titel zu suchen. Ich weiß nicht mehr, wie ich drauf gekommen bin, aber ich weiß, warum es englisch ist, weil ich nämlich in der Zeit, als ich das schrieb eine Englischhausaufgabe hatte, in der ich zu einem Bild (Frau sitzt irgendwo in nem Cafe oder sowas) eine Geschichte entwickeln sollte und das griff dann so ineinander über, dass ich letztendlich meine Kurzgeschichte "A day's story" hatte und meine Hausaufgabe "A day's story - part 8".
Jo, aber obs mir so viel gebracht hat, dass der Titel englisch ist? Ich glaub nicht, da ich sonst nichts veröffentlicht hab, wird meine ff scheinbar selten gelesen und noch viel seltener bewertet...
Und zurück zum Thema: Ich find englische Titel manchmal ziemlich überzogen, manche sind aber auch cool, weil sie mich an was erinnern, okay, das ist jetzt extreeeeeeeeeeem subjektiv. However...
Hat jemand meinen Faden gefunden? Hab ihn verloren...
Signatur von »georgieteddy« Tous pour un, un pour tous!

Charlotte Weasley

unregistriert

5

Dienstag, 27. Juni 2006, 20:59

Re: Der Titel einer Story

Das ist ja mal ein richtig interessantes Thema.

Auch ich gehöre leider zu den Leuten, die immer richtig lange überlegen und suchen müssen, bis sie einen Titel für die Story haben. Ich hasse das und verzweifle immer daran.
Irgendwie muss man bei dem Titel auch das "richtige Gefühl" (das klingt jetzt ein bisschen bescheuert, aber ich hoffe, ihr wisst, was ich meine) haben, denn wenn der Titel nicht passt, dann passt die ganze FF nicht, finde ich.
Wie sucht ihr euch denn den richtigen Titel für eure Storys? Gibts da irgendwelche Tricks? Ich wäre echt dankbar für ein paar Tipps...

Ich hab bis jetzt noch keine englischen Titel benutzt, aber ich muss Elice zustimmen, dass deutsche Titel manchmal etwas holprig klingen. Um das Beispiel "time for tears" zu nehmen: "Zeit für Tränen" klingt doch irgendwie bescheuert, oda? =)

6

Dienstag, 27. Juni 2006, 21:00

Re: Der Titel einer Story

"time for tears" klingt höchstens durch die Alliteration besser. Aber ich würde auf eine Alliteration pfeifen, wenn ich eine Story hätte die auf einen so schön Lyrischen Titel wie "Zeit für Tränen" passen würde. Der letzte Blödsinn den ich produziert haben hätte den Titel:
"Eine Argumentation, wieso es gesetzlich verboten sein sollte, daß sich einem Frauen an den Hals schmeißen, die man eh nicht haben kann."
haben müssen. Na toll!
Vorallem würde es das Übersetzen ins Englische nicht besser machen.

Was Tips angeht, ja da bin ich für! Gibt es eigentlich Leute die ein Händchen für Titel haben? MELDEN!!!
Je nachdem könnte man hier mal ein Themaeröffnen: "Suche Titel" da setzt man dann Kurzinhalt oder einen Link rein und läßt sich von begabteren Titelausdenkern einen Titel basteln. Wäre das mal eine Idee?

7

Dienstag, 27. Juni 2006, 21:01

Re: Der Titel einer Story

Na, ich fand eben die Allitteration (oder wie dieses Zeug heißt) toll^^
Nein, ehrlich, es war eher, weil ich etwas damit verbunden hab, eben dieses Lied.

Oh ja, Hilfen für Titel wär toll!
Ich muss meine Geschichten immer mit dem Arbeitstitel veröffentlichen, weil mir nie was besseres einfällt...

Weißt du irgend jemanden???

LG,
Elice

Charlotte Weasley

unregistriert

8

Dienstag, 27. Juni 2006, 21:02

Re: Der Titel einer Story

ok, ich nehme meine Äußerung wieder zurück, dass "Zeit für Tränen" bescheuert klingt, aber "time for tears" finde ich dennoch schöner, weil es poetischer klingt. Wahrscheinlich wegen der Alliteration...

Es gibt doch auch so einen Link für Schreibtipps von Autoren für Autoren. Vielleicht kann man sowas in der Art ja auch für die Titelsuche einführen. Ich wäre auf jeden Fall eine derjenigen, die das sehr oft nutzen würden.

9

Dienstag, 27. Juni 2006, 21:02

Re: Der Titel einer Story

Also, ich hab zwar erst zwei Storys wirklich geschrieben,
aber benannt hab ich sie einfach,
wie es mir in den Sinn kam - wodurch die Titel ziemlich einfallslos geworden sind.
Ich meine "Und noch eine Marauderstory", davon gibt's
schließlich schon genügend, wieso also diese lesen?
Zu einer FF sollte der Titel, denke ich, zwar passen,
aber er sollte auch nicht zu allgemein sein,
was mir wohl eher nicht gelungen ist.
Aber wie sollte ich sie umbenennen?

Ich lese FF's mit Englischen Titeln eigendlich nicht unbedingt lieber,
oder werde eher neugierig als bei deutschen Titeln.
Aber trotzdem finde ich, dass englische Titel trotzdem
irgendwie "cooler" und moderner klingen.
Mein Storytitel ist ja eher so ein Mischmasch
aus Englisch und Deutsch, aber ich finde beides,
"Und noch eine Rumtreibergeschichte", als auch
"And one more Marauderstory" klingt nicht so besonders.
Wobei ich bei dem Titel sowieso nicht gerade zufrieden bin...
Währe froh, wenn mir jemand Tips zum Titel geben könnte,
vielleicht würde ich dann auch mehr Reviews bekommen...

10

Dienstag, 27. Juni 2006, 21:02

Re: Der Titel einer Story

Naja, weißt du, wie viele Storys mit dem Titel "Another Marauders' Story" oder "Und noch eine Rumtreibergeschichte", ... in allen möglichen Grüntönen gibt? Da guck ich schon gar nicht mehr rein, und so geht es sicher vielen anderen. Wenn man einen Titel dann zum x-ten Mal liest, denkt man auch, dass die Storys langsam alle gleich sind, und da übersieht man dann vielleicht eine ganz neue Idee.
Deswegen sollte sich der Titel eigentlich von den anderen abheben.
Aber das ist so einfach gesagt, und dann fällt einem doch immer nichts ein...
Manchmal hilft es dann auch, den Beta noch sowas zu fragen, die haben da oftmals mehr Ahnung, vor allem sehen sie die Geschichte "von außen", das macht es einfacher, eine Überschrift zu finden.

Marietta Trelawney

unregistriert

11

Dienstag, 27. Juni 2006, 21:03

Re: Der Titel einer Story

Also ich persönlich hab kein Problem Titel zu finden >.< Nein, ich mach das sogar gerne, und, wenn ich sagen darf "gut"...ich persönlich find deutsche Titel viel ansprechender.
Grade dieses moderne macht mich so verrückt, weil alle es benutzen, weil es nichts besonderes mehr ist. Klar, bei Time of Tears, klingt das auf englisch schon besser, dagegen sag ich nichts, aber wenn sämtliche Lovestorys auf englisch sind, und ich finde, es sind fast nur die überzogenen Lovestorys...dann is das grausig.

Öhm *lach* Ich helfe gern bei der Titelfindung.

Marietta Trelawney (hab kein Bock mich anzumelden ~_~)

Synkona

unregistriert

12

Dienstag, 27. Juni 2006, 21:03

Re: Der Titel einer Story

Mit meinen Titeln hatte ich bis jetzt auch noch keine Probleme, ganz im Gegenteil.
Ich liebe es, mir Titel einfallen zu lassen, manchmal habe ich sogar den Titel vor der Geschichte :-)
Englische Titel finde ich nicht so ansprechend, wenn die Geschichten deutsch sind, sollten sie auch einen gleichsprachigen Titel bekommen.

13

Dienstag, 27. Juni 2006, 21:04

Re: Der Titel einer Story

Im grossen und ganzen stimm ich auch zu. Ich find es allerdings in Ordnung, wenn Titel von Uebersetzungen nicht mituebrersetzt werden. OK, eigentlich gehoert der Titel zu ner Uebersetzung schon dazu, aber manche Titel hoeren sich uebersetzt einfach ziemlich dumm an... Die zweite Sache, die ich in Ordnung finde, ist, wenn es Titel wie z.B. Twist and Shout sind. Weil, dass kann nicht uebersetzt werden und der Tittel representiert die Story einfach zu gut. Es kommt halt immer drauf an, aber im generellen mag ich englische Titel bei deutschen Geschichten nicht.

14

Donnerstag, 13. Juli 2006, 11:13

Re: Der Titel einer Story

Da ich mich beim Schreiben häufig von Liedern anregen lasse, gehen auch meine Titel in die Richtung --> und sind damit meistens Englisch. Hm, wenn ich so drüber nachdenke... Alle meine HP haben englische Titel. Hm. Das könnte bei mir aber auch durchaus mit der komischen Eigenart zusammenhängen, dass ich HP nur auf Englisch gelesen habe und auf Deutsch schreibe.
Meine neuste FF (Mehrteiler), versuche ich grade vom Arbeitstitel weg umzubennen, aber das gestaltet sich irgendwie im Moment noch etwas schwierig. Vielleicht fällt mir ja was ein, wenn fertig bin :)
Signatur von »AnneJanet« "Motivation ist eine milde Form von Bessenheit." DeCharms

Die einzige Konstante, die wir haben, ist der Wandel.

Mira (Jaden)

unregistriert

15

Freitag, 28. Juli 2006, 22:57

Re: Der Titel einer Story

Ja, das mit den Titeln ist so eine Sache für sich ^^

Hab kürzlich eine Story angefangen und hatte schon 3 Kapitel, bis mir mal eine einigermaßen vernünftige überschrift eingefallen ist.
Englische Titel würde ich nicht nehmen, wenn die Story auf deutsch geschrieben ist. Was andere wäre es, wenn die Story eine Übersetzung ist. Dann kann der englische originaltitel sinnvoller sein.

16

Mittwoch, 16. August 2006, 00:47

Re: Der Titel einer Story

Ganz richtig Mira(Jaden)
Der Titel sollte zu der Geschichte passen. Zu einer Geschichte in Deutsch, gehört ein deutscher Titel. Bei einer englischen (oder französischen) Überschrift, denkt man zuerst der ganze Text ist fremdsprachig. Oder man kann den Titel nicht richtig übersetzen.
Bei Englisch/Englisch und Deutsch/Deutsch Titel-Text Kombinationen sieht man auf den ersten Blick ob man die Sprache der Story versteht oder eben nicht. Für die Leser ein Vorteil bei der Auswahl ihrer nächsten Lektüre.
Aber ich weiss schon, wenn man auch nach langer Suche in Deutsch einfach nicht den zündenden Titel findet...
Tja dann, weicht man doch in eine andere Sprache aus. ( Das schwarze Rehkalb vom Baumsee / The black fawn from Loch Tree) Denn in Englisch tönt es gleich etwas besser und irgend ein Titel muss die Story schlussendlich haben.
Signatur von »Windtänzer« Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.

17

Donnerstag, 24. August 2006, 22:50

Re: Der Titel einer Story

Ich hab bis jetzt noch gar nichts Deutsches veröffentlicht, nur Englisches und das hat auch englische Titel, die zugegebenermasen sehr unkreativer Weise die gleichen Titel tragen, wie die Songs von denen sie sich ableiten (alles Songfic!).
Ich bin grad dran sie zu übersetzen und ich weiß nicht, ob ich die Titel mitübersetzen soll... einerseits sind es ja eigentlich Songtitel, andererseits finde ich zu deutscher Fiction gehört ein deutscher Titel.

Aber weswegen englische Titel so oft verwendet werden? Meine Freundin hatte da ne interessante Theorie, die eigentlich sehr simple ist: es ist ungewohnter. Selbst, wenn du wirklich gut englisch kannst ( so wie ich) gehst du nicht her und redest mit deinen Freunden und in der Schule und beim einkaufen und beim Friseur englisch. Englisch ist etwas, das man nur in Büchern oder in Filmen hört und liest und das macht es zu etwas besonderem. Und deshalb sticht es einem ins Auge und man empfindet es als origineller als das deutsche Equivalent. Denn im Grunde ist es egal, ob ich meine Story " A dark time in a dark world" oder " eine dunkle Zeit in einer dunklen Welt" nenne (nicht böse sein Wissensmacht, ich hab einfach den ersten englischen Titel genommen!), aber das englische klingt natürlich ungewöhnlicher und nicht so alltäglich.

So zurück zu meiner FF... die erste die ich übersetze heißt im Original "Tell my Friends", da das eine Zeile aus den verwendeten Lyrics ist. Ich habere noch, ob ich es in " Sag meinen Freunden" umbenennen soll. Allerdings finde ich, wenn ich die Lyriks nicht übersetzte, sollte ich den Titel auch nicht übersetzen und Lyriks übersetzten wäre dann erst recht doof, oder?

Jedenfalls ist dieses Topic cool!

Aqui

Elice

Fortgeschrittener

Beiträge: 195

Wohnort: Ottendorf-Okrilla

Beruf: voll öko

  • Private Nachricht senden

Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied

18

Freitag, 25. August 2006, 09:42

Re: Der Titel einer Story

Also wenn deine Theorie bzw. die deiner Freundin stimmt, Aquila, wenn's also nur ums Originell-Sein, Auffallen geht beim Titel, dann könnte ich meine Story genausogut Französisch oder Latein oder Russisch oder Arabisch benennen, sie garantiert mir Erfolg. Das ist aber nicht so, die latein-betitelte Story meiner Freudnin war auch nicht erfolreicher als ihre deutsche als ihre englische.

Nach den ganzen Posts hier bin ich jetzt auch dazu übergegangen, meine Story- und Titelsprachen anzugleichen, naja, die eine hat jetzt eben einen englischen Titel. Aber es ist schon wahr, man will ja als Leser darauf vorbereitet sein, welches Wörterbuch man nun daneben legen soll ;)
Signatur von »Elice« ~*~

Immer, wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.
- Mark Twain

19

Freitag, 25. August 2006, 12:48

Re: Der Titel einer Story

@Elice: so kann man es aber auch wieder nicht sehen. Englisch ist ja in den meisten deutschen Schulen Pflicht, wenigstens zwei bis drei Jahre, daher versteht man die englischen Titel. Arabische Titel würde wohl nur ein Bruchteil der Besucher hier verstehen, wir verstehen die englischen Titel, sie sind uns aber dennoch ungewohnt, daher empfinden wir sie als cooler -
@Aqui: genau meine Theorie, du hast es mal auf den Punkt gebracht.
Ich hab da bisher nur nie bei den Titeln drüber nachgedacht, sondern bei dem Schreiben an sich. Ich hab einen Haufen englischer Fanfictions und Bücher gelesen und fand immer, och menno, im englischen kann man viel besser Sachen ausdrücken, das englische klingt immer alles viel toller, aber das stimmt gar nicht, es ist für uns nur ungewohnt, und darum empfinden wir den Ausdruck als toller, als wenn wir einen deutschen Ausdruck lesen, den wir schon seit unserer Kindheit kennen. Das englische verstehen wir, aber es erscheint uns origineller.
Ich könnte mir vorstellen, dass es einem englischen Muttersprachler, der fließend deutsch spricht, umgekehrt geht (ich weiß es sogar ;) nicht in Bezug auf Fanfiction, sondern auf das Sprechen allgemein) - alles eine Sache des Blickwinkels.

Ich glaub, ich hab sogar selbst eine Geschichte mit einem englischen Titel, die ist aber schon urig alt, und ich wüsste nicht mehr, was mich damals verleitet hat, sie so zu nennen, wenn ich jetzt drüber nachdenke finde ich die deutsche Version besser. Ich werd sie mal umbenennen bei Gelegenheit. :)

~len

20

Montag, 28. August 2006, 00:32

Re: Der Titel einer Story

na ja, das mit dem englischen stimmt manchmal schon so, es gibt dinge, die sich besser ausdrücken lassen, es gibt jedoch mindestens genauso viele dinge, die sich im englischen einfach nur scheiße anhören. und übersetzen ist eh immer doof. ist grad etwas off topic, aber kommt es nur mir so vor, oder gibt es im englischen noch mehr ffs die jegliche gramatischen regeln ignorieren als im Deutschen?

Social Bookmarks

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link