Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry-Potter-Fanfiction-Archiv. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 4. Januar 2014, 18:57

Reviews - Januar 2014

Anonyme Reviews waren vorübergehend im HPFFA wegen massiver Spamvorfälle untersagt. Seit neuestem sind die anonymen Reviews wieder erlaubt, zusammen mit der Option, dass Autoren diese Reviews selbst löschen dürfen.
Im Schutz der Anonymität hatten sich ein oder mehrere Spammer eingeschlichen.
Gefallen hat uns das Untersagen der anonymen Reviews auch nicht, denn jeder hat ja ein Recht, seine Meinung zu sagen, auch wenn er sich nicht anmelden will.
Aber ständige Beleidigungen, besonders auf ältere Geschichten abgezielt, deren Autoren schon seit Jahren nicht mehr aktiv waren, stellten uns vor ein Problem, gerade weil Reviews das Eigentum des Autors sind, wir aber gezielte Verunglimpfungen so nicht stehen lassen wollten.
Jetzt haben wir uns schlussendlich erstmal für die obengeannte Lösung entschlossen.

Von daher: Wie würdet ihr das Thema "Reviews" sehen?
Sagt uns einfach eure Meinung, gerne könnt ihr auch im Thread antworten.

2

Samstag, 4. Januar 2014, 22:10

Ich habe die Probleme, die ihr hier hattet, nicht mitbekommen und weiß daher nicht um ihre Vehemenz und ihren Umfang.

Mir persönlich sind Reviews wichtig. Die Wirkung meiner Geschichten einzuschätzen, fällt mir zum Teil schwer. Besonders, wenn der Leser
eine andere Leseerwartung, Background, Alter … hat. Außerdem finde ich es megainteressant, wie unterschiedlich eine Geschichte gesehen wird.

Wenn ein Review umfangreicher ist, macht es natürlich noch mehr Spaß, weil ich mehr daran Anteilnehmen kann, wie die Geschichte empfunden wurde
und ggf. neue Anregungen mitnehme. Toll, ist es wenn man spüre kann, dass Emotionen freigesetzt wurden.

Da macht es auch nichts, wenn sie mal überhaupt nicht ankommt gemeckert oder geschimpft wird. Auch nicht, wenn sich jemand mal im Ton
vergreift. So was trifft mich nicht als Person. Auch weiß ich nicht, ob meine Geschichte nicht vielleicht einen wunden Punkt trifft. Ich betrachte solche
Ausfälle eher mit Interesse. Und habe ja auch die Möglichkeit, darauf zu antworten.

Natürlich gibt es bestimmte Schicklichkeitsgrenzen, die man einfach einhalten muss – insbesondere im öffentlichen Raum und auch reine
Angriffe auf Personen, unabhängig von der eigentlichen Geschichte, also reines Cyberstalking, muss zu unterbinden sein. Berücksichtigen muss man außerdem,
dass nicht jeder ein dickes Fell hat und solche Angriffe wegstecken kann.

Eure Lösung, dass der Autor entscheiden kann, ob ein solches Review stehen bleiben kann, finde ich daher wirklich gut.

Die genaue Grenze zu ziehen, was gilt als persönlicher Angriff bzw. Beleidigung oder reagiert ein Autor hier überempfindlich, halte
ich allerdings für ziemlich schwierig.

Wie löst ihr das? Hat die Bitte des Autors hier immer Vorrang?
Signatur von »Fromme Helene«
Wie wohl ist dem, der dann und wann
Sich etwas Schönes dichten kann.

- Wilhelm Busch -

3

Samstag, 4. Januar 2014, 22:31

Beleidigungen, Beschimpfungen und andere Flames gehen gar nicht. Die sollten auch ohne Rücksprache mit dem Autor gelöscht werden. Das gehört meiner Ansicht nach zur normalen Pflege des Archivs, zumal der Seitenbetreiber für das haftbar gemacht werden kann, was die User in Kommentaren posten, auch wenn ein User anonym eine Review geschrieben haben sollte.

Edit: Beleidigende Kommentare sollten lieber nicht ohne Absprache mit dem Autor gelöscht werden, falls der nämlich rechtliche Schritte einleiten möchte und er deswegen die beleidigende Review als Beweis benötigt. Die Polizei muss nämlich imstande sein, die IP-Adresse in Erfahrung zu bringen, damit der vermeintlich anonyme Übeltäter mit Klarnamen und Adresse ausfindig gemacht werden kann!

Ich spreche hier nicht von sachlich kritischen Reviews. Ich spreche von Reviews, bei denen sich im Ton vergriffen wird und/oder man dem Autor gegenüber persönlich wird. Spam-Reviews sollten ebenfalls kommentarlos gelöscht werden. Für mich sind das Doppelposts, Reviews zum Zwecke der Eigenwerbung, Reviews ohne jeglichen Bezug zur Geschichte (wie „Hallo!“ oder „Ich bin aus dem Urlaub zurück.“) und diese, die sowieso gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen.

Eine „Review“ setzt voraus, dass sich der Verfasser mit dem Inhalt auseinandergesetzt hat und nun zu einem oder mehrerer Themen der Geschichte sowie zum Handwerk (Schreibstil etc.) eine fundierte Kritik verfasst, indem er u.a. Analyse und Bewertung mit einfließen lässt. Das ist bei „Toll, weiter so!“ nicht der Fall. Das ist lediglich eine Meinungsbekundung, mehr nicht. Sicher gibt es Autoren, die sich selbst darüber freuen. Ich persönlich halte solche kurzen, nicht aussagekräftigen „Reviews“ für einen Schlag ins Gesicht des Autors. Man muss ja keine 48 Seiten lange Abhandlung zu einem Oneshot schreiben, aber drei, vier vollständige Sätze mit ein bisschen Inhalt wird man wohl doch noch hinbekommen. „Blöd!“ würde ich z.B. auch sofort löschen, egal ob damit jetzt die Geschichte oder der Autor gemeint ist.

Die Frage ist doch, wohin das HPFFA mit den Reviews möchte. Hier wird bereits auf die Qualität der Geschichten viel wert gelegt, was die Betaleserpflicht und die zusätzliche Prüfung durch die Schlussredaktion angeht. Ich finde, es ist von den Usern nicht zu viel verlangt, sich auch bei den Reviews entsprechend Mühe zu geben. Es gibt schon genug FF-Seiten im Internet, die eine minderwertige Reviewkultur herangezüchtet haben, bei der man nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen kann. Sich beim Verfassen von Reviews Mühe zu geben kann einem selbst, sofern man FF-Autor ist, sogar beim Schreiben helfen, denn man wird gezwungen, die Geschichte zu reflektieren und Gefühle in Worte zu fassen. Was hat mir denn so gut gefallen, dass ich eine Review schreiben möchte? Schreibt doch nicht nur, dass euch eine FF gefallen hat, sondern warum.

Ich finde gut, dass Autoren anonyme Reviews selbst löschen dürfen. :thumbup:

Die genaue Grenze zu ziehen, was gilt als persönlicher Angriff bzw. Beleidigung oder reagiert ein Autor hier überempfindlich, halte ich allerdings für ziemlich schwierig.

Ja, das ist schwierig, besonders wenn z.B. eine Fehde zwischen zwei Parteien per Review weitergeführt wird und mit Zweideutigkeiten gearbeitet wird, was für Außenstehende gar nicht zu erkennen ist. Auch kann ein Außenstehender nicht einschätzen, wie sehr ein Autor von einer Review verletzt wurde. Auf anderen Seiten sagen die Moderatoren von sich selbst schon, dass sie wahrscheinlich zu abgebrüht sind. Viele erkennen gar nicht, dass eine Review tatsächlich einen bösartigen Ton hat, aber gerade auf den kommt es immer an, denn der macht die Musik.
Signatur von »Muggelchen«
»All I see is myself. I'm inside of Willy Wonka's Chocolate Factory. Hermione is turning into a blueberry and I'm eating her.«
Ron Weasley (Joey Richter) vor Nerhegeb - A Very Potter Sequel - Act 1 Part 15

Bitte lest euch in meinem Profil die Informationen zu Trollen durch!


Beiträge: 22

Wohnort: Berlin

Beruf: Drahtseilakrobatin

  • Private Nachricht senden

Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied

4

Sonntag, 19. Januar 2014, 21:23

Die Möglichkeit anonymer Reviews finde ich gut.

Daß die Autor/Innen selbst unpassende Reviews löschen können: Nun, da bin ich gespalten. Auf der einen Seite bin ich immer neugierig auf solcherart Verrisse, da sie mehr die (unangenehme) Persönlichkeit des Kritiserenden beleuchten als die des "Opfers". Auf der anderen Seite habe ich selbst erlebt, wie tief manche Leute unter die Gürtellinie treten & das muß man sich nun wirklich nicht antun. Alles in allem also wohl die einzige Lösung für dieses Problem.

Was die Qualität der Reviews betrifft: Muggelchens Ausführungen kann ich da voll & ganz zustimmen.

Mit einem "Geschichte toll, bitte schreib schnell weiter" kann man nichts anfangen. Das gibt vielleicht ein bißchen Futter fürs Ego, weil es eben ein Review ist, aber keine Möglichkeit, sich zu verbessern, in eine konstruktive Konstruktion einzusteigen. Und es ist verdammt wenig Mühe dafür, daß man eine Geschichte konsumiert hat, die einem gut gefällt.

Aber vielleicht ist "Konsumieren" hier auch das passende Stichwort - in unserer Konsum-Gesellschaft ist viel selbstverständlich - das Übernagebot an Waren, die kostenlose Parkplatz-App, das jeweils neueste Apple-Produkt, der heruntegeladene Film. Für manches bezahlt man gerne völlig überhöhte Summen, weil es eben dazugehört (mir fällt da immer als erstes Apple ein, sorry), bei anderen Dingen ist man es gewohnt, daß es kostenlos & immer in guter Qualität verfügbar & manchmal habe ich das Gefühl, das HPFFA gehört da dazu.

Man erwartet Geschichten, die einem gefallen, konzentriert betagelesen wurden & regelmäßig aktualisert werden, aber qualitativ hochwertige Reviews verfassen will kaum jemand.

Bei mir selbst ist mir aufgefallen, daß ich wenig (zu wenig?) reviewe & dann bei den Geschichten, die mich wirklich mitreißen. Viele andere lese ich mal nebenbei, aber da fällt es mir schwerer, mein Gefallen in Worte zu fassen. Letztendlich ist das auch ein Konsumdenken, was da mitschwingt, wenn ich Sachen mal so ganz nebenbei lese weil ich sie "nett" finde, aber dann nicht mal zwei Sätze dazu schreibe, daß ich das Pairing, ein bestimmtes Kapitel oder eine Pointe gut finde.

Jaja, ich muß mich also selbst ein wenig an der Nase fassen & mal ein bißchen mehr Kritiken schreiben.

:sekt:
Signatur von »Niemandswasser« We stopped checking for monsters under our bed when we realized they were inside us.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link