Du bist nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Harry-Potter-Fanfiction-Archiv« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren.
Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

1

Freitag, 1. Februar 2013, 12:04

Ebooks - Februar 2013

Ebooks - was haltet ihr davon?

Insgesamt 32 Stimmen

44%

1. Finde ich toll! (14)

38%

4. Nein danke! Ich lese lieber "richtige" Bücher (12)

19%

5. Schon schön, aber für das Geld ... (6)

19%

7. Ich stehe dem eher skeptisch gegenüber. (6)

16%

8. Sonstiges: (5)

3%

2. Habe ich bisher noch nicht ausprobiert, würde ich aber gerne (1)

3%

6. Ebooks? Was ist das? Kann man das essen? (1)

0%

3. Ich weiß eigentlich gar nicht, wie das richtig funktioniert

-->
Ebooks - die neuen Bücher?

Heutzutage kommt man kaum noch umhin, die Ebookreader zu bemerken, die sich langsam zwischen die normale Literatur geschlichen haben.
Doch wie ist es für euch?
Mögt ihr Ebooks, sind sie ein absolutes No-Go für euch oder wisst ihr vielleicht nicht einmal viel darüber?

yasi

i-Tüpfelchen

Beiträge: 1 312

Wohnort: im tropfenden Kessel

Beruf: Gefangen im Irrenhaus

  • Private Nachricht senden

Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied

2

Samstag, 2. Februar 2013, 10:59

Sooo dat yasi meldet sich mal zu Wort ;)
E-Books wie das Kindle oder andere habe ich noch nicht ausprobiert, wohl aber auf dem iPod gelesen.
Ich finde für das Geld, was man dafür ausgibt. Kann man auch gleich echte Bücher kaufen, die können wenigstens nur durch Natur-"gewalten" kaputtgehen, nicht einfach durch Datenlöschung.
Außerdem ist das Gefühl ein echtes Buch in der Hand zu halten viel schöner.
Signatur von »yasi« HPFFA on Facebook
Guten Morgen Liebe Sorgen (: .... Leckt Mich Am Arsch Bis Übermorgen -.-'

:Smilie_Slytherinwappen:

3

Sonntag, 3. Februar 2013, 01:15

Also, ich war dem ganzen immer wahnsinnig skeptisch gegenüber. Habe zu Hause meine 7 Bücherregale doppelt bestellt und hätte bis vor 1,5 Jahren noch geschworen niemals ein eBook zu lesen. Dann bin ich auf die Uni gekommen und dachte mir, das ein iPad schon praktisch sei.
Und dann habe ich entdeckt, dass die eBooks unter Umständen sehr viel günstiger sein können (nicht immer, aber meistens). Außerdem konnte ich so immer direkt am Erscheinungstag anfangen zu lesen, statt warten zu müssen bis Amazon mir die englischen Ausgaben rüberschickt.
Ich liebe es immernoch normale Bücher zu lesen, aber gerade in meiner momentanen Situation ist es sehr praktisch einfach alles auf einmal dabeizuhaben und doch nur mein iPad in die Handtasche stecken zu müssen. Ich denke da vor allem an die Unisachen - Anatomieatlanten werden bis zu 4 kg schwer ;)
Auch auf Reisen ist es angenehmer mit iPad als mit Übergepäck...

Aber ich muss yasi zustimmen - ein Buch in der Hand zu halten ist viel schöner :)
Signatur von »LisaKa« "Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an." K.Tucholsky

4

Sonntag, 3. Februar 2013, 22:44

positiv: deutlich günstiger als Hardcover, sparen Platz und sind meistens sogar "für umsonst" zu finden, tausende Geschichten immer in der Tasche

negativ: viele Menschen weigern sich (oder können einfach nicht) auf Monitoren (zu) lesen. Wer kein iPhone hat, hat kein iPhone und hat dadurch kein iBooks für unterwegs. Ein e-Pub-Reader kostet ein bisschen was, mein Favorit, der kobo glo, beispielsweise knapp über 100€ und ist meiner Meinung nach jeden Cent wert

5

Dienstag, 5. Februar 2013, 08:41

Ganz ehrlich?

Ich verweigere mich strikt den ebooks.
Abgesehen davon, dass gerade neue Bücher als ebooks nicht viel weniger kosten, als richtige Bücher, finde ich es einfach schöner, etwas in den Händen zu halten.
Natürlich kann ich gerade unsere Studierenden mit ihren dicken Wälzern verstehen, dass sie keine Enzyklopädien mit sich rumtragen wollen, aber solche Probleme habe ich ja auch nicht :P.
Ich habe es auch mal eine zeitlang auf dem Tablet probiert, aber irgendwie werde ich da zu sehr abgelenkt, nochmal schnell im Internet surfen, da noch und dort noch, das ist mit einem "echten" Buch ganz anders, da setze ich mich hin und habe das Gefühl, wie die Seiten weniger werden, wie ich langsam ans Ende gelange, es ist wie eine Reise.
Und allein der Geruch eines eingeschweißten Buches, die Druckerschwärze, der Kleber, da könnte ich mich reinlegen :D.
Mich stört es auch nicht, ein Buch mit mir rumzuschleppen, früher habe ich sogar auf dem Schulweg gelesen, da wurde aus 15 min Fußweg gleich mal ne Dreiviertelstunde *rotwerd*.
Also, ich bin für echte Bücher - auch ganz allein das Ansehen im Regal, das erfreut mein Herz, das erinnert mich immer an eine Bibliothek und ich arbeite langsam an meiner eigenen.

yasi

i-Tüpfelchen

Beiträge: 1 312

Wohnort: im tropfenden Kessel

Beruf: Gefangen im Irrenhaus

  • Private Nachricht senden

Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied Seit über 72 Monaten Mitglied

6

Dienstag, 5. Februar 2013, 17:59

Und allein der Geruch

Ahh es gibt nichts schöneres als der Geruch eines frischgedruckten Buchs :blush:
früher habe ich sogar auf dem Schulweg gelesen

*Noch mehr Rot werd* Bin mal mit einem Harry Potter gegen einen Laternenpfahl gelaufen, armes Buch :verysad:
Signatur von »yasi« HPFFA on Facebook
Guten Morgen Liebe Sorgen (: .... Leckt Mich Am Arsch Bis Übermorgen -.-'

:Smilie_Slytherinwappen:

Zissy

Drabble-Meister

Beiträge: 99

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied

7

Mittwoch, 6. Februar 2013, 18:51

Ich liiiiebe den Geruch von Büchern! <333 Und das Rascheln wenn man umblättert kann man niemals durch Touchscreen ersetzen!!!
Vllt halten mich jetzt manche für verrückt, aber das ist halt einfach so :)
Signatur von »Zissy«
She would rather fall in chocolate than fall in love, especially with me

-Owl City: The Yacht Club-


So tell me darling do you wish we'd fall in love ... Yeah all the time, all the tiiiime <333
Owl City 4ever ^^

8

Mittwoch, 6. Februar 2013, 21:09

E- books

Ich bevorzuge zum Lesen auch
"richtige" Bücher mit Seiten zum Umblättern, aber E-Books haben auch
ihre Vorteile. Man kann auf kleinen Raum viele Bücher durch die komprimierten
Daten speichern und ein E-Book Reader ist wesentlich leichter, als ein Buch.
Auch kann es keine Eselsohren oder sonstigen Macken durch den Transport in
einer Tasche annehmen.

Aber das Gefühl von
einem Buch in der Hand ist unersetzbar, selbst wenn die Verlage zunehmend auf E-Books
umsteigen.

Viele verkaufen die Bücher jetzt zuerst digital und dann als gedrucktes Werk. Auch wird an den E-Books
weiter gearbeitet, was den Seitenumbruch und der gleichen betrifft. Unsere Welt
ist nun mal eine des ständigen Wandels und die elektronische Revolution hat
auch vor dem Buchmarkt keinen Halt gemacht. Dieser Prozess ist weder aufhaltbar
noch rückgängig zu machen und wir, die Konsumenten, müssen damit so gut wie
möglich umgehen. Der gesteigerte Leistungsdruck durch die Globalisierung tut
dazu sein Übriges. Die Welt der Bücher wird sich innerhalb der nächsten
Jahrzehnte radikal verändern, der Leistungsdruck auf die deutschen Verlage ist
viel zu hoch, um im Weltmarkt bestand zuhalten ohne diesen Wandel mitzugehen
und selbst weiter voranzutreiben.

Betrachtet es doch als Alternative, auch wenn ein digitales Buch niemals den Geruch, das Gefühl
und die Leidenschaft, die ein gedrucktes Buch vermittelt ersetzen kann.

LG Shigeko
Signatur von »Shigeko« Book lovers never go to bed alone.

9

Mittwoch, 6. Februar 2013, 21:54

Das mag alles sein, aber ich kann für mich sagen, dass ich mir nie einen Reader kaufen werde, egal, wie weit die Welt sich dreht ;).
Dann habe ich immer noch genug Bücher Zuhause, die ich lesen kann.

10

Donnerstag, 7. Februar 2013, 00:51

Erst einmal geht für mich nichts über ein richtiges Buch. :) Gründe wurden hier schon genannt, das muss ich nicht wiederholen. Abgesehen davon liebe ich es, mich stundenlang in einer Buchhandlung herumzutreiben. Da macht das Stöbern viel mehr Spaß als allein zu Hause bei amazon. :)

Trotzdem habe ich einen ebook-Reader und benutze ihn regelmäßig. Meine Uni stellt einige Bücher kostenlos als ebook zur Verfügung. Da lohnt es sich auch, 120 Euro für den Reader auszugeben, wenn man sich zwei, drei 50 Euro und aufwärts Bücher spart. Praktisch finde ich außerdem, dass ich die Bücher immer dabei habe, wenn ich sie auf dem Reader speichere. Da ich viel pendele, auch während der Prüfungszeit, bin ich sehr dankbar, die 1000 Seiten Schwarten nicht in Papierform tragen zu müssen. Ein weiteres Plus: ich kann in den ebooks Markierungen und Kommentare einfügen. Klar, theoretisch geht das auch in der Papierausgabe, das mache ich bei meinen Büchern aber grundsätzlich nicht. Schön bei den englischen Artikeln, die ich für die Uni lesen und die ich mir nun auch nicht mehr regelmäßig ausdrucken muss, sondern einfach auf den Reader laden kann, sind die Wörterbücher, die auf meinem Reader vorinstalliert sind. Gerade wenn man im Zug sitzt o.ä. ist das nächste Wörterbuch ein paar Stunden entfernt. Da ist es schon sehr hilfreich, wenn man nur einen Doppelklick auf das Wort machen muss und schon hat man die Übersetzung. :)

Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, all diese Vorteile betreffen hauptsächlich die Sparte der Fachbücher. Für die Freizeit nutze ich den Reader auch, zum Beispiel um mir Texte von Projekt Gutenberg dort abzuspeichern. Auch Aktionen von Thalia und Co. nehme ich gern mal mit und habe für Urlaub, Zugfahrt etc. schon eine schöne Sammlung auf dem Reader. Trotzdem hätte ich ihn mir für die Freizeit allein nicht zugelegt, dafür hänge ich zu sehr an meiner "kleinen Bibliothek", die trotz Reader fleißig und stetig erweitert wird. 8)

Drachenschimmer

Pantoffeltierchen

Beiträge: 19

Wohnort: Ein Kaff im Speckgürtel von Berlin

Beruf: Lehrer mit Fragen quälen

  • Private Nachricht senden

Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied

11

Sonntag, 10. Februar 2013, 21:12

Ich schließe mich den meisten Meinungen hier auch an.
Ich habe zwar keinen eBook-Reader, aber ich lese viel auf dem, nach der Meinung der anderen viel zu kleinen Display meines Handys.
Das ist ziemlich praktisch, da ich zum Einen die Schriftgröße einstellen kann und keine Taschenlampe zum Lesen eines Buches im Bett brauche ^^
So kann ich meinen Lesestoff schnell unter der Bettdecke verstecken, wenn meine Mama ins Zimmer kommt.
Dazu wäre aber auch ein Reader zu groß ...
Ich weiß, ich bin ein ganz böses Mädchen! :evil:

Ich bevorzuge aber immernoch die gute, traditionelle Variante mit dem rauen Gefühl von einzelnen Seiten in der Hand.
Dieses Knistern an den Fingern und das Gefühl von dem Hardcover unter dem Kissen kann kein eBook ersetzen.

Außerdem bin ich der Meinung, dass der Mensch sich viel zu sehr auf die Technik verlässt. Wenn nun beispielsweise irgendetwas passiert und kein Strom mehr vorhanden ist, was nützt einem da der exklusivste und teuerste Reader?
Signatur von »Drachenschimmer«

Zitat

Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe deiner Gedanken an.
- Marcus Aurelius

Entchen19

Redakteur

Beiträge: 124

Wohnort: die schönste Stadt am Rhein -)

Beruf: DV Koordinatorin

  • Private Nachricht senden

Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied

12

Montag, 11. Februar 2013, 12:20

Hallo zusammen,

also mit meinem Nexus 7 bin ich auch auf den Geschmack bei EBooks gekommen, denn es ist schon praktisch, Bücher immer dabei zu haben.

Allerdings finde ich sie meistens einfach zu teuer, so dass ich momentan nur freie Werke lese.

Ich sehe nicht ein, 8€ für eine digitale Kopie zu zahlen, wenn ich richtiges Papier für 7,95€ bekomme.

Da ich aber sowieso meistens nur Bücher ausleihe oder aber auf dem Flohmarkt für einen Euro kaufe und die dann einfach im Urlaub im Hotel lasse, bin ich sowieso nicht die richtige Zielperson für EBooks, glaube ich ^^

LG
Entchen
Signatur von »Entchen19«
~ Wenn der letzte Tag gekommen ist und der Herr uns fragt,
was wir mit unserem Leben gemacht haben,
möchten wir sagen, wir haben es zusammen verbracht ~


Goose:
frei ^^

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link