Du bist nicht angemeldet.

Liebe Autoren, Leser und Besucher
Ende September schliesst das HPFFA die Tore und verabschiedet sich. Sichert eure Storys und Texte und behaltet uns in guter Erinnerung.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry-Potter-Fanfiction-Archiv. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mikado

Stäbchen

Beiträge: 523

Wohnort: nähe Stuttgart

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied Seit über 126 Monaten Mitglied

21

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 19:44

Wuhu zur Zeit les ich Krabat... und Michael Kohlhaas (das ist nur ein Prüfungsbuch)
Krabat hat mich eigentlich überrascht, ich hätte nicht gedacht, dass es mir so gut gefällt. Gibts noch andere die das gelesen haben?
Signatur von »Mikado« Let's dance to joy division,
And celebrate the irony,
Everything is going wrong,
But we're so happy!

Supernova

Sternenexplosion

  • »Supernova« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 510

Wohnort: Hamburg

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied

22

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 20:39

Ich hab mir jetzt mal die Freiheit genommen, die Themen zusammenzufügen.

Ach und Fischli, weiter oben findest du schon eine Meinung zu "Krabat"!
Signatur von »Supernova«
Goose: 500 Worte - Severus Snape und pinke Unterwäsche - Erledigt
Goose: x Worte - Riddles erster Horcrux - in Arbeit

Snape: “You forget that I taught all three of them. Potter is mediocre with a streak of good luck, Granger is a Mudblood with an overactive brain, and Weasley is their lap dog, useless to the last degree.” - Aus: "Bend it like Weasley" von Jedi Tess Of Gryffindor


uni

Das liebste Böse

Beiträge: 948

Wohnort: Grüne Mitte

Beruf: Dings vom Dach

  • Private Nachricht senden

Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied

23

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 20:39

Ich lese momentan 3Bücher parallel:
Hamlet (in der Schule)
Terry Pratchett "Der Winterschmied"
und Epische Spielmannsdichtungen des Mittelalters

Ach ja, Wind ich liebe den Film "House of flying Daggers" ich stehe auf solche Asiatischen Filme :love:
Signatur von »uni« Abenteuer! Die Leute reden davon, als sei es etwas Erstrebenswertes, doch in Wirklichkeit ist es ein Synonym für schlechtes Essen, wenig Schlaf und sonderbare Personen, die ständig versuchen, einem spitze Dinge in den Leib zu stecken.
(Terry Pratchett)

24

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 21:30

Na ja bei den Daggers hätte ich mehr oder anders erwartet.
Die beste Szne war eigentlich dort wo Mei ihren Gelibten hinrichten sollte und in gefesselt übes Feld führt.
Das Gespräch und ie Auseinandersetzung der beiden.
Nacher der Kampf der beiden Rivalen, war nicht so mein Ding. vor allem der ständig wechselnde Hintergund. Plötzlich schneite es und so.

MissNorris

Shipper

Beiträge: 386

Wohnort: Hogwarts

Beruf: Schüler aufspüren, die Nachts außerhalb ihres Bettes sind.

  • Private Nachricht senden

Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied

25

Donnerstag, 12. November 2009, 15:21

Oh, das kenn ich.
Die wechselnden Hintergründe haben mir besonders gut gefallen.
Oh... Das VampirParasiten buch muss ich unbedingt pesen.
Und Nocturnoauch.

Edit:
Ich habe mir "Peep" gerade ausgeliehen.
Ich werde das jetzt lesen!
Signatur von »MissNorris« “When I’m 80 years old and sitting in my rocking chair, I’ll be reading Harry Potter.
And my family will say to me,
“After all this time?”
And I will say,

“Always.”


—Alan Rickman.


J.K.R told a better love story in one chapter than Meyer did in four books

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MissNorris« (12. November 2009, 18:48)


Amira

Fortgeschrittener

Beiträge: 348

Wohnort: Wien

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied

26

Donnerstag, 12. November 2009, 23:44

Ich habe grade Krimis für mich entdeckt. :)
Eigentlich les ich mehr so Fantasy und reale (?) Bücher, aber seit ich "Der Brenner un der liebe Gott" gelesen hat, hat sich alles verändert ;)

"Der Brenner und der liebe Gott" ist wie bereits gesagt ein Krimi, geschrieben von dem österreichischen Autor "Wolf Haas" und im August erschienen.

Das Buch ist der sechste oder siebte Band eines Kriminalromans, in dem es um den 44 jährigen, etwas kleineren, dicklichen, breitschultrigen Privatdetektiv Simon Brenner geht.
Seitdem er sich das Rauchen abgewöhnt hat, bekommt er regelmäßig Migräneanfälle.
Noch dazu kommt, dass ihm vor 12 Jahren seine Verlote Josefine, kurz Fini, davongelaufen ist. Aber er schließt ziemlich schnell Bekanntschaften mit anderen Frauen.
Bei der Kripo ist er aufgrund seines etwas eigenwilligen Vorgehens nie über den Rang eines einfachen Inspektors hinausgekommen. Schließlich kündigt er bei der Kripo und versucht sich als Privatdetektiv.
Brenners detektivische Intelligenz bleibt aber ungewiss, da zwar mitgeteilt wird, dass Brenner in der Polizeischule gut geschult wurde, aber dennoch auch nicht klüger ist als die Leser.
Er ist einfach nur sehr hartnäckig und nicht selten hilft ihm eine Reihe von Zufällen.
Simons Stärken sind nicht unbedingt das gezielte systematische Denken, meist gehen ihm die unterschiedlichsten Sachen auf einmal durch den Kopf.
Er hat eine berühmte Aushorchtechnik die nach dem Prinzip „Niemals nachfragen“ funktioniert, oder sein Talent weghören zu können, jedoch im richtigen Moment wieder ganz aufmerksam zu sein.
Und nicht nur, dass er über jede Kleinigkeit nachgrübelt, er hat auch den eisernen Grundsatz, nur keine vorschnellen Lösungen zu erzwingen.
Dennoch ist Simon Brenner mir von Anfang an vertraut und sympathisch vorgekommen. (ich sag euch, ihr werdet ihn lieben:))


Inhalt:

Simon Brenner hat nicht nur sein Leben als Ex-Polizist, sondern auch als Ex-Detektiv aufgegeben und ist Chauffeur geworden. Seine Aufgabe besteht nun darin die zweijährige Helena von Wien nach München oder nach Kitzbühl zum Vater zu kutschieren.
Helenas Vater ist der Großbauunternehmer Kressdorf und ihre Mutter, Kressdorfs Gattin betreibt eine Abtreibungsklinik in Wien.
Die Eltern sind froh einen Mann wie den Brenner als Chauffeur zu haben und der Brenner hat seinerseits die kleine Helena ins Herz geschlossen.
Am Beginn des Romans sollte Brenner das Mädchen wieder zu ihrem Vater nach Kitzbühl chauffieren, doch er hatte vergessen zu tanken, was ihm aber sonst eigentlich nie passiert.
Bei der Kassa überlegt er ob er Helena jetzt eine Tafel Schokolade kaufen darf und lässt die kleine so ein bisschen länger allein.
Als der Brenner zum Auto zurückkommt, ist die Helena verschwunden.
Die Polizei erfährt davon, doch er nimmt auf eigene Faust die Suche nach dem Mädchen auf.
Im Zuge seiner Ermittlung stößt er zunächst auf eine Tirolerin, einen fanatischen Abtreibungsgegner, der zum Hauptverdächtigten und später zu einer der sieben Leichen wird, auf einen Oberregierungsrat, einem einflussreichen Bankdirektor, eine 12-jährige Patientin der Abtreibungsklinik, einen jungen entlassenen Tankwart, schließlich auch den lieben Gott und viele lose Fäden die er mit viel Glück und unter Gefährdung seines Lebens wieder zusammenknüpft.
Er entdeckt einen Bauskandal, eine widerliche Missbrauchsgeschichte und viel, viel Erpressung.

Das Buch ist so witzig geschrieben, manchmal bin ich da gesessen und konnte mich vor Lachen gar nicht mehr einkriegen (ich will nicht wissen was sich die anderen gedacht haben, als sie mich so gesehen haben ;))



Wolf Haas verfügt über einen eigenen besonderen Schreinstil.
Er besitzt eine schräge Grammatik und wirft mit ganzen, halben und viertle Sätzen über die Welt und den lieben Gott - den der Brenner übrigens in einer Jauchengrube trifft - um sich.
Ich habe mich als Leser richtig in die Geschichte hineigefühlt, wie als wäre ich gerade dort.

Ich kann nur sagen: lesen, lesen, lesen


Nachdem ich das Buch fertig gelesen habe, ist natürlich gleich ein neuer Brenner Krimi drangekommen - "Der Knochenmann"
...und ich kann nur den obigen Satz wiederholen ;)
Signatur von »Amira«
Fliegen ist die Kunst sich so auf den Boden fallen zu lassen, dass man ihn verfehlt.
Douglas Adams

My momma always said, “Life was like a box of chocolates. You never know what you're gonna get."
Forrest Gump

MissNorris

Shipper

Beiträge: 386

Wohnort: Hogwarts

Beruf: Schüler aufspüren, die Nachts außerhalb ihres Bettes sind.

  • Private Nachricht senden

Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied

27

Sonntag, 15. November 2009, 17:04

Midnighters von Scott Westerfeld ist auch toll

Und Peep auch.
Oh gott, ich liebe diesen Autor.
Kennt jemand Ugly/Pretty/Special? Auch göttlich...
Signatur von »MissNorris« “When I’m 80 years old and sitting in my rocking chair, I’ll be reading Harry Potter.
And my family will say to me,
“After all this time?”
And I will say,

“Always.”


—Alan Rickman.


J.K.R told a better love story in one chapter than Meyer did in four books

Amira

Fortgeschrittener

Beiträge: 348

Wohnort: Wien

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied

28

Sonntag, 15. November 2009, 17:25

Ja, kenn ich.
Hat mich persönlich nicht so begeistert (okay, ich hab auch nur die ersten paar Seiten gelesen)
Vielleicht kannst du mich ja vom Gegenteil überzeugen...^^

Meine Empfehlung: Sarahs Schlüssel von Tatiana de Rosnay

Inhalt: Paris im Sommer 1942. Sarah, ein 10 jähriges jüdisches Mädchen, wird zusammen mit ihren Eltern von der französischen Polizei deportiert. Nach Tagen der Angst gelingt es ihr schließlich zu fliehen. Sarah wünscht sich nun nichts sehnlicher, als ihren kleinen Bruder zu retten, den sie zu Hause in einem Wandschrank versteckt hat. Den Schlüssel dazu hält sie in der Hand ... Viele Jahre danach entdeckt Julia, eine amerikanische Journalistin, dass die Familie ihres Mannes lange Zeit in einer Wohnung in Paris gelebt hat, die vor 1942 Juden gehört hat. Sie begibt isch auf die Suche nach der jüdischen Familie - ohne zu ahnen, wie sehr diese Suche ihr Leben verändern wird.

...ich weiß, Bücher die in dieser Zeit spielen sind traurig, aber dieses Buch ist so rührend, traurig und verzweifelt geschrieben - eines der besten Bücher die ich je gelesen habe.
Signatur von »Amira«
Fliegen ist die Kunst sich so auf den Boden fallen zu lassen, dass man ihn verfehlt.
Douglas Adams

My momma always said, “Life was like a box of chocolates. You never know what you're gonna get."
Forrest Gump

Jen

Schüler

Beiträge: 78

Wohnort: BaWü

Beruf: Künstlerin, Malerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied

29

Montag, 25. Januar 2010, 13:15

Der Dunkle Turm

Habe kürzlich angefangen die Reihe 'Der dunkle Turm' von Stephen King zu lesen.
Sind 8 Bücher. bin gerade mit dem dritten durch und bin total begeistert.
Hab selten etwas so verrücktes, krankes und geniales gelesen.
Kann es jedem empfehlen der auf Fantasy steht.
Ich finde es einfach nur genial.
Kann leider nur schwer eine Zusammenfassung geben, da es unglaublich konfus ist.
Ich versuchs mal:

Das erste Buch 'Schwarz' beschreibt, wie ein gewisser 'Revolvermann' den 'Mann in Schwarz' quer duch die Wüste verfolgt.
Der 'Mann in Schwarz' scheint eine Art Zauberer zu sein.
Ich gehe davon aus, dass es in der Zukunft spielt, kann es jedoch nicht mit Sicherheit sagen,
da sehr wenig erklärt und aufgelöst wird. Was alles unglaublich spannend macht.
Der Revolvermann ist auf der Suche nach dem dunklen Turm, weiß jedoch nicht was und wo dieser ist.
Er verspricht sich vom Zauberer Informationen, die ihm bei seiner Suche nützlich sein könnten.
Der erste Zeil endet mit dem Aufeinandertreffen der beiden.

Im zweiten Buch 'Drei' geht es um Prophezeihungen, die im ersten Teil gemacht wurden.
Außerdem werden 3 weitere Charaktere eingeführt.

Der dritte Teil heißt 'tot' und ist bisher der verrückteste.
Der Revolvermann und seine Gefährten suchen nun gemeinsam nach dem Turm.

Insgesamt ist es wie schon gesagt seeehr schwierig irgendetwas über den Inhalt zu sagen,
da wenig aufgeklärt wird.
Was ich noch sagen muss ist, dass es nicht im geringsten vergleichbar mit irgendeinem anderen
Buch von King ist.
Sowohl der Stil als auch der Inhalt sind sehr untypisch für Stephen King.
Daher würde ich es King-Fans nicht empfehlen aber umso mehr denjenigen, die bisher nicht viel mit seinen
Büchern anfangen konnten.

Ach und außerdem hab ich gehört, dass im 6. Band Harry Potter auftaucht und auch eine große Rolle spielt.
Wie das reinpassen soll kann ich mir im Moment noch nicht vorstellen, aber wie gesagt, es ist alles ziemlich verrückt.
Und Stephen King selbst taucht anscheinend auch noch auf (als er selbst!).

Falls es jemand lesen möchte oder schon gelesen hat würde ich mich darüber freuen,
mich mit jemandem austauschen zu können.
Signatur von »Jen« Manche Maler machen aus der Sonne einen gelben Punkt.
Andere machen aus einem gelben Punkt eine Sonne.

Pablo Picasso

MissNorris

Shipper

Beiträge: 386

Wohnort: Hogwarts

Beruf: Schüler aufspüren, die Nachts außerhalb ihres Bettes sind.

  • Private Nachricht senden

Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied

30

Montag, 25. Januar 2010, 14:11

Klingt ja richtig gut... Obwohl ich eigentlich kein Stephen King-Fan bin... das ist mir irgendwie zu... hach, ich weiß auch nicht so ganz... düster... vllt auch ein bissl gruselig...

Was auch ganz witzig ist: O Gottogott! von Avery Corman...
Und "die Beschenkte" ist auch toll... Ich weiß nicht genau von wem das ist... (auf jeden Fall von einer Frau) aber es ist einfach göttlich..

Waschzettel: (*hust* Wie heißt das denn eigentlich richtig?)

"Er schien plötzlich nicht zu wissen, was er sagen sollte, schaute nach unten und spielte mit seinen Ringen. Er holte Luft und rieb sich den Kopf, und als er ihr wieder das Gesicht zuwandte, hatte sie das Gefühl, seine Augen seien nackt, sie könne direkt durch sie hindurch ins Licht seiner Seele sehen. Sie wusste, was er sagen würde."

Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist - sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens. Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich und mit viel Geduld um ihr Vertrauen. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten - und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, innigen, streitenden, liebenden Paar.

Die Autorin versteht es, den Leser einzuwickeln...
Ich hatte am Ende des Buches nicht mehr das Gefühl zu lesen, sondern das Gefühl einen Film zu sehen...

Außerdem ist das Buch so unvorhersehbar geschrieben, dass es kaum eine Minute gab, in der ich nicht gefesselt war.
Nur das Ende, das hat mir nicht 100%ig gefallen... aber es war trotzdem noch gut... und unvorhersehbar... ;-)

So, und für alle, die ich begeistern konnte: http://www.carlsen.de/web/junge-erwachse…/die_beschenkte
Signatur von »MissNorris« “When I’m 80 years old and sitting in my rocking chair, I’ll be reading Harry Potter.
And my family will say to me,
“After all this time?”
And I will say,

“Always.”


—Alan Rickman.


J.K.R told a better love story in one chapter than Meyer did in four books

31

Montag, 25. Januar 2010, 14:21

Die Bartimäus Trilogie
obwohl ich sie in der falschen Reihenfolge bekommen hatte, bin ich ihnen verfallen. Die drei Bücher gehören zu jenen, die ich jedes Jahr mindestens einmal lese.

Die Geheimnisse des Nicholas Flamel
eigentlich hatte ich das erste Buch nur wegen des Titels und des Einbands gekauft. Er hat so gut in die Magische Bibliothek gepasst. Aus Langeweile begann ich es dann doch zu lesen, kaufte mir sofort den zweiten Band und warte sehnsüchtig auf den Dritten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sabine« (25. Januar 2010, 23:09)


Amira

Fortgeschrittener

Beiträge: 348

Wohnort: Wien

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied

32

Montag, 25. Januar 2010, 22:40

Zitat

Die Bartimus Trilogie
obwohl ich sie in der falschen Reihenfolge bekommen hatte, bin ich ihnen verfallen. Die drei Bücher gehören zu jenen, die ich jedes Jahr mindestens einmal lese.


Ganz meiner Meinung =)
Der Autor versteht es einem in den Bann zu ziehen, eine wunderbare Handlung mit krativen Ideen - nur zu empfehlen.

Und ich hab jetzt auch noch eine Empfehlung für euch^^

Zusammen ist man weniger allein
von Anna Gavalda

Das Buch gibts eh schon länger, aber darf hier auf alle Fälle nicht fehlen.

Etwas zum Inhalt...

Zitat

Philibert ist zwar ein historisches Genie, doch wenn er mit Menschen spricht, gerät er ins Stottern. Camille,
magersüchtig und künstlerisch begabt, arbeitet in einer Putzkolonne, und Franck schuftet als Koch in einem
Feinschmeckerlokal. Er liebt Frauen, Motorräder und seine Großmutter Paulette, die keine Lust aufs Altersheim
hat. Vier grundverschiedene Menschen in einer verrückten Pariser Wohngemeinschaft, sie sich lieben, streiten
und versuchen, irgendwie zurecht zu kommen.


Ich war von der ersten Seite an begeistert.
Die Autorin schreibt mit so einer Leichtigkeit, mal mit Witz, dann wieder nachdenklich und auch traurig.
Die Dialoge zwischen den Bewohnern sind mit einer Freude zu verfolgen und *schwärm* *schwärm* *schwärm*

Vielleicht hab ihr auch den Film dazu gesehen?
Mit Audrey Totuo (ich hoffe ihr Nachname stimmt so), die wie geschaffen ist für die Rolle.



Jetzt mal noch eine Frage...
Hat irgendwer von euch die wunderbare Welt der Amelie gelesen?
Den Film habe ich bereits gesehen, aber wie ist das Buch so? Empfehlenswert?
Signatur von »Amira«
Fliegen ist die Kunst sich so auf den Boden fallen zu lassen, dass man ihn verfehlt.
Douglas Adams

My momma always said, “Life was like a box of chocolates. You never know what you're gonna get."
Forrest Gump

Amira

Fortgeschrittener

Beiträge: 348

Wohnort: Wien

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied

33

Dienstag, 9. Februar 2010, 17:28

Tja, anscheinend niemand gelesen.

Ich starte hier jetzt noch einen Versuch....

Hat jemand in letzter Zeit in gutes Buch gelesen, welches er mir empfehlen kann?
In richtung reale Geschichten, aber auch Fantasy?
Nur keine Thrillers und Krimis.

*hofft diese Frage beantwortet zu bekommen*
Signatur von »Amira«
Fliegen ist die Kunst sich so auf den Boden fallen zu lassen, dass man ihn verfehlt.
Douglas Adams

My momma always said, “Life was like a box of chocolates. You never know what you're gonna get."
Forrest Gump

34

Dienstag, 9. Februar 2010, 18:11

Also ich hab da ein richtig tolles Buch...

Meine Mutter hat es mir geschenkt als ich vor einem Jahr eine schwache Sinnkriese hatte.

"iCH bin nur mal kurz mein GLÜCK suchen... Neues vom Taugenichts"

Es geht um Robert, er ist siebzehn Jahre alt.

Buchausschnitt:

Vaters Rasenmäher steuerte auf mich zu, ich lag auf dem letzten Fleck Rasen, der noch ungeschoren davongekommen war.
Mein Vater rief mir was zu, aber der Lärm des Rasenmähers schluckte alle Vokale:
"sth ndlch f nd t ws!"
Ich stand auf und blickte meinen schwitzenden Vater an. Er hielt seinen Mund an mein Ohr undrief:
"Du hilfst nicht im Garten. Du tust nichts im Haushalt. Dein Abitur ist in der Tonne. Du hängst rum und isst den Kühlschrank leer. mach endlich was, tu was sinnvolles, lauf wenigstens irgendwohin und mach irgendwas von nutzen!"
Zwischen uns wirbelte der Rasenmäher.
Wenn man ihn umdrehte, könnte man vielleicht einen Hubschrauber daraus machen, abheben und davon fliegen, dachte ich.

Und so tut Robert das einzige was ihm einfällt was er machen kann. Er packt seine sieben Sachen und marschiert los.

Also ich find die Geschichte toll. Vielleicht auch deswegen weilich so was nie machen würde.. einfach mal aufs geratewohl los gehen und gucken was kommt...
Signatur von »Only«

35

Dienstag, 9. Februar 2010, 18:17

Die Geheimnisse des Nicholas Flamel
eigentlich hatte ich das erste Buch nur wegen des Titels und des Einbands gekauft. Er hat so gut in die Magische Bibliothek gepasst. Aus Langeweile begann ich es dann doch zu lesen, kaufte mir sofort den zweiten Band und warte sehnsüchtig auf den Dritten.
Die Bücher verbinden reales Wissen auf eine ganz neue Art. Ich musst immer wieder schmunzeln, manchmal auch im Internet nachschauen, bevor ich weiterlesen konnte. Das 3. Buch soll zwischen 4. und 6. Mai eintreffen. So hättest du noch ausreichend Zeit die ersten beiden zu lesen.

Zyklus im Reich des Feuervogels
ist zwar schwer zu bekommen, aber jede Minute des Lesens wert. Eine sehr interessante Interpretation ebenfalls zu bekannten mythischen und mystischen Figuren und Legenden. Ich bin endlich glücklicher Besitzer des 2. Bandes und kann ihm kaum weglegen.

Amira

Fortgeschrittener

Beiträge: 348

Wohnort: Wien

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied

36

Dienstag, 9. Februar 2010, 18:42

Hey ihr zwei, danke für eure Tipps :)

@Only ...das hört sich an, als würde es mir gefallen :)
Ich denke ich werde "meiner" Buchhandlung demnächst einen Besuch abstatten.
Klingt wirklich gut!


@Sabine ...Die Geheimnisse von Nicolas Flamel hört sich gut an.
Das werd ich mich glatt mal umschauen gehn.

Hmm, ich denke aber, dass das zweite ist nicht ganz mein geschmack ist.
Ich habs nicht so mit Legenden und mythischen Figuren.
Danke trotzdem.
Signatur von »Amira«
Fliegen ist die Kunst sich so auf den Boden fallen zu lassen, dass man ihn verfehlt.
Douglas Adams

My momma always said, “Life was like a box of chocolates. You never know what you're gonna get."
Forrest Gump

Amira

Fortgeschrittener

Beiträge: 348

Wohnort: Wien

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied

37

Dienstag, 9. Februar 2010, 18:50

Zitat

Also ich find die Geschichte toll. Vielleicht auch deswegen weilich so was nie machen würde.. einfach mal aufs geratewohl los gehen und gucken was kommt...


Nicht?!
Mich würde so etwas schon reizen.

Da hab ich letztens über eine Frau erzählt bekommen, die einfach, ohne Plan, ohne Gepäck ganz spontan nach der Arbeit in die Straßenbahn gestiegen ist
und zum Flughafen gefahren ist.
Dort hat sie sich gesagt, das sie den zehnten Flug von unten nehmen wird.
Gesagt, getan.
Das hat sie noch einige Mal gemacht bis sie schließlich in Südamerika oder so gelandet ist.
Dort blieb sie ganze zwei Jahre.

Das muss du dir mal vorstellen.

Also ich weiß ja nicht ob ich so etwas könnte, aber iregndwie faszinierend.
Signatur von »Amira«
Fliegen ist die Kunst sich so auf den Boden fallen zu lassen, dass man ihn verfehlt.
Douglas Adams

My momma always said, “Life was like a box of chocolates. You never know what you're gonna get."
Forrest Gump

38

Dienstag, 9. Februar 2010, 19:04

Ich habe leider gerade gar kein wirklich interessantes Buch bei mir rumliegen, aber ich hoffe auf die Leipziger Buchmesse im März und bis dahin habe ich eh Prüfungsstress.

Ansonsten will mir eine Freundin mal die Bücher von L.J. Smith leihen (The Vampire Diaries, vielleicht hat wer Pro 7 in letzter Zeit geschaut?). Ich bin gespannt, die Meinungen zu dieser Reihe gehen weit auseinander...und ich brauch dringend leichte Lektüre zur Erholung zwischen dem Büffeln.^^

Amira

Fortgeschrittener

Beiträge: 348

Wohnort: Wien

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied Seit über 114 Monaten Mitglied

39

Dienstag, 9. Februar 2010, 19:17

Zitat

Ich habe leider gerade gar kein wirklich interessantes Buch bei mir rumliegen, aber ich hoffe auf die Leipziger Buchmesse im März und bis dahin habe ich eh Prüfungsstress.


Ah, Büchermessen...
Muss mich mal erkundigen wenn es bei uns die nächste gibt.
Aber wenn dir ein tolles Buch zwischen die Finger kommt, sag bescheid :)
Signatur von »Amira«
Fliegen ist die Kunst sich so auf den Boden fallen zu lassen, dass man ihn verfehlt.
Douglas Adams

My momma always said, “Life was like a box of chocolates. You never know what you're gonna get."
Forrest Gump

Supernova

Sternenexplosion

  • »Supernova« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 510

Wohnort: Hamburg

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied

40

Dienstag, 9. Februar 2010, 19:33

Uh, ich habe grade eine wunderschöne Liebesgeschichte gelesen. Etwas durcheinander und ziemlich kurz, aber herrlich poetisch und berührend.

Das Buch heißt "Kreutzersonate" und ist geschrieben von Margriet de Moor, einer Niederländerin. Der Titel spielt auf Beethovens Sonate an, welche Tolstoi zu seiner gleichnamigen Novelle inspiriert hat, diesee wiederrum wurde Basis für Janaceks gleichnamiges Streicherquartett, welches zuletzt die Grundlage für de Moors Geschichte ist. Also eine Reihe von "Kreutzersonaten".

Die Geschichte selbst erzählt von der Liebes- und Lebensgeschichte eines blinden Musikkritikers, der mit seiner eifersüchtigen Art sein und das Leben seiner Geliebten ganz schön ruiniert. Sehr empfehlenswert!

Leichtere Kost... *rennt zu ihren Bücherregal und zieht drei dicke zerlesene Taschenbücher raus* Ich bin da ganz Sabines Meinung: Die Bartimäus-Triologie! Die brauchen keine Erklärung, einfach einen Lesebefehl! Fantasie auf eine sehr originelle, spannende, witzige Art!
Signatur von »Supernova«
Goose: 500 Worte - Severus Snape und pinke Unterwäsche - Erledigt
Goose: x Worte - Riddles erster Horcrux - in Arbeit

Snape: “You forget that I taught all three of them. Potter is mediocre with a streak of good luck, Granger is a Mudblood with an overactive brain, and Weasley is their lap dog, useless to the last degree.” - Aus: "Bend it like Weasley" von Jedi Tess Of Gryffindor


Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Bücher, Lesen

Social Bookmarks

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link