Du bist nicht angemeldet.

Neue Antwort erstellen

Liebe Autoren, Leser und Besucher
Ende September schliesst das HPFFA die Tore und verabschiedet sich. Sichert eure Storys und Texte und behaltet uns in guter Erinnerung.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry-Potter-Fanfiction-Archiv. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Achtung! Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 4 069 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Erstelle ggf. ein neues Thema.

Beitragsinformationen
Beitrag
Einstellungen

Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.

Smiley-Code wird in Deinem Beitrag automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.

Du kannst BBCodes zur Formatierung nutzen, sofern diese Option aktiviert ist.

Dateianhänge
Dateianhänge hinzufügen

Maximale Anzahl an Dateianhängen: 5
Maximale Dateigröße: 150 kB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Sicherheitsmaßnahme

Gib die untenstehenden Zeichen ohne Leerstellen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Solltest du das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wende dich an den Administrator dieser Seite.

Die letzten 3 Beiträge

3

Dienstag, 1. Mai 2007, 23:23

Von Daniel

Re: Woher soll ich nur meine Ideen nehmen?

Noch eine Methode zur Ideensuche, ein wenig eigenartig, funktioniert aber.

Also, ihr öffnet eine leere Datei. Dann beginnt ihr zu schreiben, egal was, was euch gerade in den Sinn kommt, Ziel ist es nicht anzuhalten zu schreiben und nicht die Löschentaste zu betätigen. Es muss nicht mal ein sinnvoller Text sein, einzig nicht absetzen dürft ihr. Ich habe das gemacht und nach 7 oder 8 Minuten hatte ich 2000 Zeichen und einen sehr interessanten Text, der meine Gedanken widerspiegelt, und daraus lassen sich super Geschichten basteln. Diese Methode ist natürlcih nur effektif, wenn ihr das 10-Finger-System beherscht und einigermassen schnell schreiben könnt, sodass euer Gehirn keine Zeit mehr als so nachzudenken.

Gruss
Daniel

2

Sonntag, 24. September 2006, 11:47

Von Len

Re: Woher soll ich nur meine Ideen nehmen?

Hej Dave,

jaaa, so ein geliebtes Büchlein hab ich auch, (die Idee steht auch unter Schreibtipps für Autoren), ich hab aber damals den Fehler gemacht, mit einem Füller reinzuschreiben, das Ding hat 200 Seiten, kariert, ich schreib in jede Zeile, und ... eines Tages kam ich in einen solchen Regen, dass ich klitschnass zu Hause ankam (das ist schon einige Jahre her, so vier vielleicht, aber es tut immer noch weh *heul*) und als ich zu Hause mein Notizbüchlein aus der Tasche holte, war über ein Drittel meiner Ideen weggeschwemmt ... wasserlösliche Tinte eben :-[
Einiges konnte ich wiederherstellen (aufgrund logischer Schlussfolgerungen), aber anderes ist bis heute verschollen und selbstverständilch erinnere ich mich nicht mehr daran, das war ein harter Schlag. Und seither benutz ich nur noch Kugelschreiber für das Buch.

Mein Tipp außerdem:

- Schreibt euch auch Namen, Orte, Gegenstände auf, die euch gefallen oder inspirieren, ich hab in meinem Buch Seiten reserviert allein für Namen, Seiten für schöne/interessante Worte, Seiten für Sätze/Wörte, die mich inspirieren.

- Wenn ihr irgendwo besondere Menschen seht, und manchmal laufen die zuhauf in der Gegend rum, schreibt eine schnelle Skizzierung in euer Buch (also kurze Beschreibung, kann auch stichpunktartig sein, wie immer ihr es am besten könnt), diese Beschreibungen könnt ihr später immer wiederverwenden, wenn ihr eure Charaktere mit Eigenschaften ausstatten müsst.

- Wenn ihr eine tolle Beschreibung oder einen tollen Satz lest, ob im Buch, in einem Flyer oder auf einem Werbeplakat, aufschreiben, ist immer wieder inspirativ.

Ansonsten notier ich wirklich alles in dieses Buch, es ist inzwischen ein richtig kleiner Schatz geworden, und das wichtigste dabei: Beobachten, beobachten, beobachten. Egal wo ihr seid, U-Bahn, Bus, Haltestelle, Kaufhaus, Fußgängerzone, überall laufen Leute umher, und die kann man beobachten, denn jeder hat irgendwelche Geheimnisse und Eigenheiten, die es aufzuschreiben gilt :D

~Len

1

Sonntag, 24. September 2006, 05:48

Von David_Turman

Woher soll ich nur meine Ideen nehmen?

Moin Moin!

Es gibt unzählige Fanfictions unseres Lieblingszauberers. Und es gibt bestimmt viele, die ebenfalls gerne einmal eine Fanfiction schreiben möchten. Aber es fällt ihnen nichts ein. Sie lesen sich staunend die Stories der anderen durch und sind total fasziniert, woher die Verfasser ihre Ideen nehmen.

Meine persönliche Meinung lautet: Ich brauche mir gar nicht den Kopf über Ideen zu zerbrechen, die Ideen kommen zu mir. Sie kommen von überall her. Nichts ist so einfach, wie Ideen für eine Geschichte zu bekommen. Das einzige Geheimnis ist: man muss sie beachten. Und genau das tun die wenigsten. Wenn euch eine Idee kommt, dann notiert sie. So sammeln sich Massen von Ideen an. Wenn ihr Ideen nicht aufschreibt, dann vergesst ihr sie wieder und beklagt euch später, dass ihr keine Ideen habt. So einfach ist das.

"Schön, leuchtet mir ein, aber in welcher Form kommen denn die Ideen zu mir? Das weiss ich immer noch nicht."
Das ist eine sehr kluge Frage. Hier ist die Antwort:

1. Ihr kauft euch ein hübsches kleines Notizbuch (DIN A 6 oder DIN A 7) mit vielen verlockend leeren Seiten.

2. Tragt es immer bei euch, dazu einen Kugelschreiber, beides griffbereit. Und mit griffbereit meine ich nicht, daß es in eurem Rucksack steckt, den ihr erst von euren Schultern nehmen müßt, um dann den Reißverschluß zu öffnen und das Notizbuch herauszunehmen. Mit griffbereit meine ich eure Jackentasche oder etwas anderes, so dass ihr innerhalb von drei Sekunden das Buch und den Stift gezückt habt, wenn es nötig wird.

3. Schreibt, wann immer euch ein Gedanke im Kopf herumgeht, der einer Idee zumindest entfernt ähnelt, selbigen sofort auf. Egal ob er gut oder schlecht oder originell oder trivial ist - Masse zählt. Wer viele Ideen hat, hat auch mal eine gute.

4. Notiert auch Fragen, die euch durch den Kopf gehen ("Ziehe ich heute die blaue Bluse an oder die rote?" "Wie könnte ich X dazu bringen, dass sie meine Freundin wird?"), spinnt herum ("Der Typ da mir gegenüber guckt total grimmig. Das ist bestimmt ein gesuchter Ganove."), beobachtet ("Das Auto da sieht genauso aus wie das von Onkel Klaus."). Hauptsache, ihr kritzelt herum! Womöglich macht es sogar Spaß.

5. Schreibt euch diese ganzen Dinge auf, wenn ihr gerade sowieso nichts anderes zu tun habt (Im Wartezimmer beim Arzt oder an der Bushaltestelle, während ihr gerade auf den Bus wartet).

6. Sollten euch Ideen zu euren notierten Ideen kommen - aufschreiben!

7. Nutzt jede Wartezeit, um in eurem Notizbuch zu blättern. Ihr werdet erstaunt sein, an wieviele Gedanken ihr euch überhaupt nicht mehr erinnert, obwohl sie erst eine Woche her sind. Und ihr werdet von manchen Ideen oder Fragen zu weiteren Gedanken angeregt.

8. Wenn das Notizbuch fast voll ist, kauft euch ein neues und macht weiter.

Alles klar? Gut, dann besorgt ihr euch am besten JETZT GLEICH ein Notizbuch.

Dave

Schreiben heißt, sein Herz waschen. (Thomas Mann)